Baufi-Studie: Beratung entscheidet

Für rund 90 Prozent der Deutschen entscheidet bei der Wahl ihres Baufinanzierungspartners die persönliche Beratung vor Ort mit einem festen Ansprechpartner. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Umfrage der Deutschen Bank.

Bundesbürger wähnen sich zu knapp bei Kasse

Die Kapitalanlage in eigengenutzte Wohnimmobilien ist momentan eine der stabilsten Anlagemöglichkeiten, meinen zumindest die Baufi-Spezialisten des Frankfurter Geldhauses. Laut ihrer Umfrage geben allerdings zwei Drittel der Teilnehmer an, dass ihr Eigenkapital für einen Immobilienerwerb nicht ausreicht. Zudem schätzten drei von vier Befragten die von Experten als Faustregel empfohlene Eigenkapitalquote von 20 Prozent als zu gering ein.

„Viele Deutsche vergeben so die Chance auf die eigenen vier Wände, obwohl gerade jetzt eine Finanzierung zu attraktiven Konditionen möglich wäre“, bedauert Ralph Müller. Mit der Leitzinssenkung der EZB seien Hypothekenzinsen billiger geworden, die mit Hilfe von Forward-Darlehen langfristig gesichert werden könnten, argumentiert der Leiter der Baufinanzierung der Deutschen Bank weiter.

Ökologisches Bauen und Wohnen liegt im Trend

Ökologisches Bauen und Wohnen erfreut sich indes hoher Beliebtheit ? fast jeder Deutsche ist laut der Studie bereit, dafür mehr Geld auszugeben; jeder Dritte würde sogar Mehrkosten von über zehn Prozent in Kauf nehmen.

Grundsätzlich meinten zwar 55 Prozent der Befragten über die staatlichen Fördermöglichkeiten Bescheid zu wissen, doch nicht einmal jeder Zehnte fühle sich wirklich gut über die Möglichkeiten der Förderung informiert. Vor allem bei jüngeren Immobilieninteressenten gebe es Wissenslücken und daher hohen Beratungsbedarf, so das Fazit der Umfrage unter 1.001 Bundesbürgern im Alter von 18 bis 68 Jahren. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.