Berliner Immobilienpreise ziehen an

In der Bundeshauptstadt sind die Preise für Wohn- und Geschäftshäuser von März bis Dezember 2007 um fast sechs Prozent gestiegen, meldet die Estavis AG, Berlin.

Damit würde Berlin deutlich über dem Durchschnitt liegen, zumal die Preise deutschlandweit stabil geblieben sind. Der Preisanstieg sei vor allem auf die hohen Mietsteigerungserwartungen und die geringe Neubauquote in der Hauptstadt zurückzuführen, so Estavis.

Die Immobilienpreise in Berlin liegen derzeit bei dem 17,47-fachen der Jahresnetto-Kaltmiete auf Basis von 1.799 dort untersuchten Objekten. Noch im März 2007 lag der Multiplikator bei 16,56. Der Marktbericht beruht nach Angaben des Unternehmens auf Ist-Mieten von insgesamt 4.842 Wohn- und Geschäftshäusern. (hi)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.