Anzeige
7. Oktober 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

CBRE: Finanzkrise dämpft Transaktionsvolumina

Das Transaktionsvolumen auf den europäischen Gewerbeimmobilienmärkten hat sich in der ersten Jahreshälfte unter dem Einfluss der Finanzkrise beinahe halbiert. Untersuchungen des internationalen Immobilienberaters CB Richard Ellis (CBRE), Los Angeles, haben ergeben, dass in Europa in diesem Zeitraum 66,5 Milliarden Euro umgesetzt wurden – 46 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Im zweiten Halbjahr 2007 habe zunächst lediglich der britische Markt anfällig reagiert, mittlerweile sei ganz Europa von der Krise erfasst, so der im Rahmen der Immobilienmesse Expo Real in München vorgestellte europäischen Investmentbericht von CBRE.

?Generell am stärkten betroffen sind die großen europäischen Märkte und einige Länder in Zentral- und Osteuropa. Auf allen Immobilienmärkten haben wir aber zurzeit unterschiedliche Erwartungen auf Käufer- und Verkäuferseite, die zu dem Rückgang der Transaktionsniveaus führen?, sagt Nick Axford, Head of EMEA Research bei CBRE. Axford betont allerdings auch, dass Investoren trotz der Kreditkrise weiter an einer Internationalisierung interessiert sind und über die Hälfte aller Transaktionen grenzüberschreitend getätigt wurden.

Insgesamt erwartet CBRE für das laufende Jahr wegen zugespitzten Situation aufgrund der jüngsten Entwicklungen an den Kapitalmärkten in Deutschland nur noch ein Transaktionsvolumen von 22 bis maximal 25 Milliarden Euro. Im letzten Quartal dürften die derzeit ohnehin schon dominierenden eigenkapitalstarken deutschen institutionellen Investoren den Markt weiter beherrschen, so die Einschätzung der Researcher weiter.

Die abwartende Haltung auf den Investmentmärkten sei indes auch im Vermietungsbereich bemerkbar. So ging der kumulierte Vermietungsumsatz CBRE zufolge zwischen Januar und September in den führenden fünf Bürostandorten in Deutschland gegenüber dem Vorjahreszeitraum um knapp fünf Prozent auf insgesamt rund 1,73 Millionen Quadratmeter zurück. Dennoch zeige sich im langfristigen Durchschnitt ein recht zufrieden stellendes Bild in diesem Segment. Trotz der angespannten Lage rechnet CBRE nicht mit einem abrupten Einbruch an den deutschen Vermietungsmärkten.

Jan Linsin, Head of Research bei CBRE in Deutschland, kommentiert: ?Für das Gesamtergebnis 2008 rechnen wir an allen Standorten mit einem Umsatzvolumen leicht unterhalb des Vorjahresniveaus.?Der CBRE Chef-Researcher geht in den kommenden zwölf Monaten von einer Erhöhung des Leerstandes einem damit zwangsläufig verbundenen Absinken des Mietniveaus aufgrund spekulativer Fertigstellungen aus. (hb)

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...