TLG präsentiert Rekordergebnis

Die auf ostdeutsche Objekte spezialisierte TLG Immobilien GmbH, Berlin, konnte ihren Nachsteuergewinn in 2007 auf 52,4 Millionen Euro annähernd verdoppeln. Es handelt sich um den erfolgreichsten Jahresabschluss der Unternehmenshistorie.

Wesentlich dazu beigetragen haben die um fast zehn Prozent gestiegenen Mieterlöse in Höhe von 110 Millionen Euro. Ein Drittel davon entfiel auf Wohnimmobilien, rund ein Viertel auf Einzelhandelsobjekte. Gewerbeeinheiten und Büros trugen jeweils 20 Prozent bei.Die Gesamtinvestitionen baute die TLG um rund 40 Prozent auf ein Volumen von 279 Millionen Euro aus.

Die TLG bilanziert nicht nach dem internationalen Standard IFRS. Gewinne durch Aufwertungen von Immo-Werten, mit denen einige Gesellschaften ihre Jahreszahlen kaschieren, seien im Ergebnis deshalb nicht enthalten.

?Die Steigerung der Ertragskraft resultiert vor allem aus der konsequent umgesetzten Konsolidierungsstrategie mit ihrer Portfoliobereinigung und umfangreichen renditeorientierten Investitionen?, so Geschäftsführer Dr. Volkmar von Obstfelder.

Die ostdeutsche Gesellschaft befindet sich derzeit noch Besitz des Bundes, steht jedoch vor der Privatisierung. Noch in diesem Monat soll die TLG europaweit zum Verkauf ausgeschrieben werden. Mit einem Immobilienportfolio im Wert von etwa 1,4 Milliarden Euro dürfte es sich um eine der größten Transaktionen der Branche in diesem Jahr handeln. Zu möglichen Käufern hält sich die Unternehmensführung bedeckt. Im Herbst 2008 solle der Verkauf abgeschlossen sein. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.