Anzeige
28. November 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmobilienpreise wachsen weniger

Der weltweite Preisanstieg für Wohnimmobilien hat sich im dritten Quartal 2008 weiter verlangsamt. Dies zeigt der globale Preisindex für Wohnimmobilien der internationalen Immobilienberatung Knight Frank, London.

Laut Index, der die Wertentwicklung in 43 Ländern abbildet, haben die Preise im dritten Quartal 2008 noch um 3,8 Prozent zugelegt. Das bedeute einen Rückgang im Vergleich zum Vorquartal (4,8 Prozent Zuwachs). Damit habe sich der Preisanstieg für Wohnimmobilien weltweit weiter verlangsamt.

?In immer mehr Ländern fallen die Preise,? kommentiert Nick Barnes, Head of International Research für Wohnimmobilien bei Knight Frank. ?Es wird wohl kein Markt den Folgen der Kreditkrise entkommen. Die starken Wachstumsraten von 2007 haben zwar dazu geführt, dass noch zwei Drittel der im Index gelisteten Standorte eine jährliche Zuwachsrate aufzeigen. Dennoch sind die Preise in mehr als der Hälfte der Märkte im letzten Quartal gefallen. Wir rechnen damit, dass sich dieser Trend fortsetzt und fast alle Standorte zum Jahresende entweder kein oder ein negatives Wachstum aufweisen werden.?

Auch Deutschland habe sich diesem Trend nicht entziehen können und weise im dritten Quartal einen Preisrückgang von 3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf. In den letzten drei Monaten hätten die Preise um 1,4 Prozent nachgegeben.

Laut Index mussten Litauen, Kanada, Großbritannien und Norwegen in den letzten drei Monaten die stärksten Verluste mit rund fünf Prozent verkraften. Die USA stünden weiterhin am Ende des Index. In den letzten drei Monaten seien die Preise in Nordamerika um weitere 2,8 Prozent gefallen. Damit lägen sie um 21 Prozent unter ihrem Höchststand.

?Auch wenn Hausbesitzer anderer Ansicht sein mögen, so sind Ausmaß und Geschwindigkeit des Preisverfalls an einigen Standorten positiv für Investoren,? meint Barnes. ?Im Vergleich zu den überhöhten Kaufpreisen vor der Kreditkrise steht den Preisen nun wieder ein adäquater Wert gegenüber. Zudem bieten Immobilien vor dem Hintergrund der volatilen Aktienmärkte und der Unsicherheiten in der Bankenlandschaft einen sicheren Hafen für Investments.? (te)

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Droht der nächste Börsencrash?

Der “Schwarze Montag” ist auf den Tag genau 30 Jahre her. Damals lösten Algo-Trading-Systeme einen Börsen-Crash aus. In einigen Bereichen ist die Marktstruktur auch heute besorgniserregend. Wie wahrscheinlich ist ein erneuter Crash? Gastbeitrag von James Bateman, Fidelity International

mehr ...

Berater

Finanzvertriebe: Bester Service aus Kundensicht

Welche Finanzvertriebe bieten ihren Kunden das beste Serviceerlebnis? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit der Tageszeitung “Die Welt”. Im Serviceranking über alle Branchen hinweg liegen die Finanzvertriebe im oberen Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...