Aberdeen stellt sich neu auf und lässt Degi verschwinden

Der schottische Vermögensverwalter Aberdeen Asset Management strukturiert seine Konzerneinheiten im deutschsprachigen Raum um. Mit der Aberdeen Asset Management Deutschland AG wird eine Holding aufgebaut, in der alle operativen und strategischen Bereiche für Deutschland und Österreich gebündelt werden. Die Traditionsmarke Degi ist damit Geschichte.

Unter dem gemeinsamen Dach sollen insbesondere die Wertpapier- und die Immobilieneinheiten enger zusammenrücken, teilt der Konzern mit. Dazu zählen unter anderem die operativen Gesellschaften Aberdeen Property Investors Deutschland sowie die Degi Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds, die in naher Zukunft in Aberdeen Immobilien Kapitalanlagegesellschaft mbH umfirmieren wird.

Vorstandsvorsitzender der Holding wird Patrick Walker (Head of European Business Development von Aberdeen). Die Mitglieder des Aufsichtsrates sind Andrew Laing (Stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Aberdeen), Chris Ellyatt (Vertriebsleiter von Aberdeen) und Rickard Backl (Vorstandsvorsitzender von Aberdeen Property Investors).Die Gesellschaft wird ihren Sitz weiterhin in Frankfurt haben. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.