HPX-Hauspreisindex verbucht dritten Anstieg in Serie

Der hedonische Hauspreisindex (HPX) des Berliner Immobilienfinanzierers Hypoport ist im August zum dritten Mal in Folge gestiegen. Dass die Preise für Bestandshäuser das Barometer leicht drückten, glich der starke Anstieg der Neubaupreise aus. Der Index notierte zum Monatsende bei 288,34 Punkten, nach 287,73 Zählern im Juli.

Damit dreht sich der Trend nach einem insgesamt neun Monate langen, bis Mai andauernden Preisrückgang weiter aufwärts. Im Dreimonatsvergleich ergibt sich ein Plus von 0,65 Prozent.

Hypoport erwartet auch für die kommenden Monate weiter steigende Preise für Neubauten und eine Stabilisierung bei Bestandshäusern und Eigentumswohnungen. Es sei nicht damit zu rechnen, dass die Wahlergebnisse großen Einfluss auf diese Entwicklung haben.

Dem HPX-Index liegen die Transaktionsdaten der von Hypoport betriebenen Europace-Plattform zugrunde, die nach eigenen Angaben zehn Prozent der Immobilienfinanzierungen deutscher Privatkunden abwickelt. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.