Immobilienklima hellt sich auf

Die Stimmung unter den Immobilieninvestoren hat sich im Mai verbessert. Das umfragebasierte Klima des monatlich vom Beratungsunternehmen King Sturge erhobenen Immobilienkonjunktur-Index stieg im vergangenen Monat um 8,2 Prozent von 51,4 auf 55,6 Punkte.

Während die Ergebnisse der Expertenbefragung, die dem Stimmungsbarometer zugrunde liegt, im April noch Skepsis insbesondere bezüglich des Ertragsklimas auswiesen, nahmen die Erwartungen im Mai wieder zu. Das Ertragsklima kletterte von 50,2 auf 54,8 und das Investmentklima von 52,6 auf 56,4 Punkte.

Sascha Hettrich, Managing Partner von King Sturge Deutschland, bleibt trotzdem skeptisch: ?Inwieweit es sich um eine nachhaltige Entwicklung oder ein kurzes Zwischenhoch handelt, muss sich in den nächsten Monaten zeigen.?

Anlass zu vorsichtigem Optimismus gäbe aber der wiederholt leichte Anstieg der auf makroökonomischen Daten beruhenden Immobilienkonjunktur.Der auf statistischen Auswertungen von Dax, Ifo, Dimax und Zinsen basierende Indikator lag im Mai mit 127,3 Punkten um 4,4 Prozent über dem April-Wert von 121,9 Zählern. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.