Investoren setzen auf Handelsimmobilien

Institutionelle und private Anleger sind 2009 die Hauptakteure bei Handelsimmobilien-Investments. Kemper?s Jones Lang LaSalle, Düsseldorf, rechnet mit steigenden Immobilienquoten in den Portfolios eigenkapitalstarker Investoren.

Das auf Handelsimmobilien spezialisierte Beratungsunternehmen nennt den Renditeabstand zwischen Immobilien und Staatsanleihen sowie ein verringertes Aktien-Engagement innerhalb dieser Anlegergruppe als Gründe.

So würden institutionelle Anleger 2009 eine zurückhaltende Risikobereitschaft zeigen und sich auf Core- sowie Core-Plus-Investments konzentrieren – risikobehaftete Value Added- und Opportunity-Investments dagegen an Bedeutung verlieren.

Hauptakteure auf dem Markt sieht Kemper?s Jones Lang LaSalle in Versicherungen, Pensionsfonds und Versorgungskassen. Auch einige offene Fonds, insbesondere aus dem öffentlich-rechtlichen und genossenschaftlichen Bankensektor, sowie Spezialfonds würden eine Rolle spielen.

Neben dieser institutionellen Anlegergruppe erwartet Kemper?s Jones Lang LaSalle in 2009 Privatinvestoren und Vermögensverwaltungsgesellschaften als weitere wichtige Player auf dem Investmentmarkt für Handelsimmobilien.

Auf der Verkäuferseite prognostiziert das Beratungsunternehmen verstärkte Aktivitäten seitens der Bankinstitute, Opportunity Fonds, Immobilien-AGs und Projektentwickler.

Gerhard K. Kemper, Geschäftsführer Kemper?s Jones Lang LaSalle Retail GmbH erwartet in 2009 hält die Fundamentaldaten auf dem Investmentmarkt für Handelsimmobilien für intakt. „Es ist zu erwarten, dass sich die Preisvorstellungen auf der Verkäufer- und Käuferseite im Laufe des Jahres wieder annähern. Bleiben die Schwierigkeiten bei der Neu- und Refinanzierung. Natürlich werden die Banken bei neuen und auslaufenden Krediten weiterhin überaus vorsichtig agieren. Letztlich wird sich jedoch hoffentlich die Erkenntnis durchsetzen, dass die Kreditvergabe zu ihrem Geschäft gehört und dass Immobilien in 1a-Lagen ein attraktives Chancen/Risiko-Profil aufweisen?, so Kemper. (te)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.