IVG nimmt Kapitalerhöhung vor

Die Bonner IVG hat zehn Millionen neue Aktien zu einem Platzierungspreis von 7,20 Euro ausgegeben. Der Gesellschaft fließt somit ein Bruttoemissionserlös von 72 Millionen Euro zu. Das teilte die Immobilien-AG heute mit.

Laut Unternehmensmitteilung wurden die neuen, auf den Inhaber lautende Aktien (Stückaktien) bei institutionellen Anlegern im Rahmen eines beschleunigten Platzierungsverfahrens (Accelerated Bookbuilding) platziert. Damit sei das Grundkapital der IVG unter teilweiser Ausnutzung ihres genehmigten Kapitals und unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre auf 126 Millionen Euro erhöht worden.

Der Emissionserlös soll eigenen Angaben zufolge der Finanzierung des weiteren Wachstums der Gesellschaft durch ausgewählte, bereits identifizierte Immobilieninvestitionen dienen.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Reaktion des Marktes und freuen uns über die hohe Nachfrage in der heutigen Kapitalerhöhung, die deutlich überzeichnet war“, kommentiert Dr. Wolfgang Schäfers, IVG-Finanzvorstand. Dr. Gerhard Niesslein, Sprecher des Vorstands der IVG sieht darin „einen weiteren Vertrauensbeweis bestehender und neuer Aktionäre in die strategische Neuausrichtung der IVG.“

Erst kürzlich hatte die IVG im Zuge der Neupositionierung Immobilienverkäufe in einem Wert von rund 470 Millionen Euro vermeldet (cash-online berichtete hier). (te)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.