Offene Fonds aktivste Handelsimmobilien-Anleger

Inländische Investoren gewinnen laut Kemper’s Jones Lang LaSalle in 2009 klar die Oberhand. In den ersten drei Quartalen lag ihr Anteil am Transaktionsvolumen bei 87 Prozent. Noch im ersten Quartal 2008 war das Verhältnis genau umgekehrt.

Auch im Gesamtjahr 2008 überwogen ausländische Investoren mit einem Verhältnis von 60 zu 40. Im laufenden Jahr hat der Anteil inländischer Investoren von Quartal zu Quartal zugenommen. Die Prozentsätze stiegen nach Angaben des Maklerhauses von 69 im ersten auf 87 im zweiten und 95 Prozent im dritten Quartal.

Fundamentaldaten intakt

„Der signifikante Anstieg der gehandelten Einzelhandelsimmobilien im dritten Quartal ist sichtbarer Beleg einer Bodenbildung. Mit der Stabilisierung der Spitzenrenditen bildet sich nun ein klareres Preisniveau und Käufer und Verkäufer nähern sich hinsichtlich der Preisfindung an. Die Akteure haben wieder mehr Vertrauen und das weiterhin niedrige Zinsniveau sorgt für einen Mangel an renditestarken Alternativen“, kommentiert Jörg Ritter, Head of Retail Capital Markets bei Kemper’s Jones Lang LaSalle.

Seine Prognose: „Für das vierte Quartal erwarten wir eine Fortsetzung der Marktbelebung mit einem Transaktionsvolumen von rund 1,2 Milliarden Euro. Das Gesamtjahr dürfte mit etwa 3,4 Milliarden Euro schließen.“ (te)

Foto: Shutterstock

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.