Anzeige
Anzeige
17. Dezember 2009, 15:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sicherheit ist nur die halbe Miete

Die Mehrheit der deutschen Haus- und Wohnungskäufer bevorzugt ein klassisches Annuitätendarlehen (64 Prozent). Für fast die Hälfte der Befragten (46 Prozent) sind aber auch variable Kredite mit günstigen Einstiegskonditionen und kürzerer Laufzeit attraktiv. Das belegt eine repräsentative Umfrage des Finanzierungsvermittlers Planet Home AG unter mehr als 1.000 Teilnehmern.

Hausinketten-127x150 in Sicherheit ist nur die halbe Miete„Das Bedürfnis nach Sicherheit ist zurzeit groß – die Chance, bei Kreditzinsen noch mehr zu sparen, weckt aber auch eine gewisse Risikoneigung. Das macht variable Kredite interessant, die zurzeit zu Zinsen von 2,3 Prozent erhältlich und somit nochmals deutlich günstiger als Darlehen mit Festzinsen sind“, sagt Planet Home-Vorstandssprecher Dr. Bernd Klosterkemper. Er rät Kreditinstituten und Versicherungen, möglichst viele verschiedene Produkte im Portfolio zu haben, um den sich stetig verändernden Markt- und Kundenanforderungen langfristig gerecht werden zu können.

Berater sind laut Klosterkemper jedoch gefordert, Darlehensnehmer auf die Nachteile bestimmter Kreditarten hinzuweisen. „Variable Kredite etwa sollten nur bonitätsstarken Kunden empfohlen werden – denn falls der hier relevante Euribor steigt, kann sich die monatliche Rate rasch verteuern. Finanzieller Spielraum sollte folglich gewährleistet sein“, so der Vorstandssprecher.

Alternative könnte ein Kombi-Darlehen sein, das ein festes und ein variables Darlehen verbindet. Bereits jeder Dritte kann sich laut der Umfrage vorstellen, seine Immobilie auf diesem Wege zu finanzieren. Weitere Ergebnisse der Umfrage: 41 Prozent der Befragten wollen auf Kredite der staatlichen Förderbank KfW zurückgreifen. Fremdwährungsdarlehen sind für 14 Prozent der Befragten eine Option. „Bei dieser Darlehensform sind je nach Kursentwicklung ebenfalls deutliche Abschläge möglich – im Falle einer schwachen Entwicklung des Euro gegenüber der fraglichen Währung wird der Kredit jedoch schnell vergleichsweise teuer. Kreditinstitute sollten vor allem sicherheitsbewussten Kunden davon abraten“, meint Klosterkemper.

Die aktuelle Umfrage bestätigt frühere Studien, nach denen Männer risikofreudiger sind als Frauen: 49 Prozent der Herren interessieren sich für variable Darlehen, unter Frauen sind es lediglich 43 Prozent. Immerhin 20 Prozent der Männer können sich vorstellen, ein Fremdwährungsdarlehen abzuschließen, unter Frauen sind es nur acht Prozent. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

BU-Prämien: Steigende Gefahr zu niedriger Beiträge

Seit einigen Jahren verlagert sich der Wettbewerb im Markt für Berufsunfähigkeitspolicen (BU) weg von den Bedingungen hin zum Preis. Das klingt zwar gut, ist aber nicht immer von Vorteil. Einer muss immer die Zeche zahlen.

Gastbeitrag von Michael Franke, Franke und Bornberg

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Allianz GI launcht Fonds auf besicherte Kredite

Allianz Global Investors plant, institutionellen Kunden eine neue Anlagestrategie im Bereich besicherter Finanzierungen mit mittlerer Laufzeit anzubieten. Die neue Strategie ergänzt das bestehende Finanzierungsgeschäft für Infrastrukturvorhaben.

mehr ...

Berater

“Win-Win-Win-Situation für Kunden, Berater und Produktgeber schaffen”

“In der Bevölkerung war der Bedarf an Ruhestandsplanung schon immer groß. Er wird mangels Wissen rund um die Kunden bloß nicht artikuliert”, sagt Ronald Perschke, Vorstand des Bundesverbandes Initiative Ruhestandsplanung e.V. Mit ihm und seinem Vorstandskollegen Olaf Neuenfeldt hat Cash. gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...