17. Dezember 2009, 14:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie attestiert Immobilien-AGs mangelnde Transparenz

Sind Geschäftsberichte von deutschen Immobiliengesellschaften den Anforderungen des Kapitalmarkts gewachsen? Die Wiesbadener Beratungsgesellschaft Cometis hat Investoren und Analysten befragt und die Geschäftsberichte von 39 deutschen Immobilien-AGs untersucht.

Transparenz-127x150 in Studie attestiert Immobilien-AGs mangelnde TransparenzNachholbedarf hat die Studie vor allem in Sachen Transparenz ausgemacht. So waren maßgebliche Kennzahlen zur Beurteilung von Immobiliengesellschaften in einer Vielzahl der Fälle nicht aufgeführt.

Weniger als die Hälfte der analysierten Dokumente enthielt einen „Net Asset Value“ (NAV: Nettovermögenswert), die sogenannten „Funds from Operations“ (FFO: Bilanzkennziffer für das operative Geschäft) waren nur in knapp 30 Prozent der Fälle genannt und lediglich jeder fünfte Bericht machte Angaben zum „Loan to Value“ (LTV: zeigt an, in welchem Maß Vermögenswerte beliehen sind) der jeweiligen Gesellschaft. Dies lasse darauf schließen, dass ein Großteil der Branche den Trend zu einem immobiliengerechten Reporting noch nicht erkannt hat.

Das dürfte den befragten Fachleuten ziemlich missfallen. Denn ein weiteres Ergebnis der Untersuchung zeigt, dass diese insbesondere auf die genaue Erläuterung des Geschäftsmodells und die detaillierte Portfoliostruktur Wert legen.

Auf Basis der Expertenmeinungen erstellte Cometis abschließend ein Geschäftsberichts-Ranking der Immobiliengesellschaften (siehe Tabelle). Insgesamt konnten die Unternehmen einen Maximalwert von 100 Punkten erreichen, dies entsprach einer hundertprozentigen Umsetzung des ermittelten Anforderungsprofils.

Durchschnittlich erzielten die untersuchten Gesellschaften einen Wert von 42,9 Punkten und somit weniger als die Hälfte der insgesamt möglichen Transparenz-Wertung. (hb)

 in Studie attestiert Immobilien-AGs mangelnde Transparenz

Foto: Shutterstock; Tabelle: Cometis

1 Kommentar

  1. […] […]

    Pingback von Tweets die Studie attestiert Immobilien-AGs mangelnde Transparenz - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 17. Dezember 2009 @ 16:22

Ihre Meinung



 

Immobilien

7 x Baufinanzierung: Was man über Zinsbindung, Nebenkosten und Förderung wissen muss

Kaufen oder mieten? Wie hoch sind die Nebenkosten? Wann gibt es Baukindergeld? Erhalten wir Zuschüsse für den Umbau des Elternhauses? Rund um die Baufinanzierung haben künftige Immobilienbesitzer viele Fragen. Die sieben häufigsten Fragen der Kunden – und seine Antworten – hat Ralf Oberländer, Baufinanzierungsexperte bei Schwäbisch Hall, zusammengetragen.

mehr ...

Investmentfonds

Wirecard kooperiert mit indonesischer Bank

Wirecard, Spezialist für digitale Finanztechnologie, und die Bank Mandiri, eine der größten Banken Indonesiens, arbeiten zusammen, um digitale Finanzlösungen für Unternehmenskunden anzubieten.

mehr ...

Berater

Commerzbank führt Minuszinsen für manchen Firmenkunden ein

Die Commerzbank bittet wegen der Negativzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) Firmenkunden verstärkt zur Kasse. Einigen Unternehmen berechnet die Bank mittlerweile bereits ab dem ersten Euro Negativzinsen. Betroffen ist dem Vernehmen nach eine überschaubare Zahl der 70.000 Firmenkunden des Frankfurter Instituts.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Immobilienfonds Jamestown 31 legt rasant los

Der US-Fondsanbieter Jamestown hat für seinem Fonds 31 innerhalb weniger Wochen ein beachtliches Volumen platziert und die ersten Immobilieninvestitionen getätigt. Es handelt sich dabei um drei Büro- und Einzelhandelsobjekte in San Francisco, Atlanta und Boston, in die insgesamt eine Viertel-Milliarde US-Dollar Eigenkapital fließt.

mehr ...

Recht

Thomas Cook: Auch österreichische Verbraucherschützer verklagen Bundesrepublik

Nach der Insolvenz des Reiseveranstalters Thomas Cook sowie diverser Tochterunternehmen klagt nun auch der österreichische Verbraucherschutzverein (VSV) gegen den deutschen Staat auf Staatshaftung. Vertreten wird der Verein durch die Anwaltskanzlei Kälberer & Tittel aus Berlin.

mehr ...