10. August 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

TAG mit roten Zahlen im ersten Halbjahr

Die Zeiten für börsennotierte Immobiliengesellschaften bleiben hart: Nach der Gagfah hat auch der Hamburger Branchenwettbewerber TAG einen Verlust für das erste Halbjahr gemeldet. Der Fehlbetrag belaufe sich auf 31 Millionen Euro, teilt das als Wohn- und Gewerbebestandshalter agierende Unternehmen adhoc mit. Im Vergleichszeitraum 2008 hatte der im SDax gelistete Konzern noch mit 2,4 Millionen Euro im Plus gelegen.

Ursachen des jetzigen Verlustes seien vor allem marktbedingte Abwertungen auf Renditeliegenschaften in Höhe von 15 Millionen Euro, die schon im Hinblick auf die zum Jahresende zu erwartenden endgültigen Bewertungen vorgezogen wurden, so die Mitteilung weiter.

Auch wenn es das negative Ergebnis nicht vermuten lasse, laufe das operative Geschäft gut, so die TAG. So habe der Umsatz in der ersten Jahreshälfte um rund 60 Prozent auf 74 Millionen Euro zugelegt. Auch die Mieteinnahmen seien um rund 13 Prozent auf 17 Millionen Euro gesteigert worden.

Seinen endgültigen Halbjahresfinanzbericht will das Unternehmen am 13. August veröffentlichen. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zurich geht in die Nachhaltigkeitsoffensive

Die Zurich geht bei Thema Nachhaltigkeit in die Offensive. Mit den “Climate Change Resilience Services” und der “Zurich Green Week” will der Versicherer Industriekunden, Partner und Mitarbeiter sensibilisieren und dabei unterstützen,  sich besser auf aktuelle und künftige Risiken im Zusammenhang mit dem Klimawandel vorzubereiten.

mehr ...

Immobilien

Prognose: Immobilienmarkt trotzt der Coronakrise

Der Immobilienboom in Deutschland wird nach Einschätzung von Fachleuten der Coronakrise weiter trotzen. Ein großer Teil der Treiber bleibe trotz der Pandemie intakt, heißt es in einer Prognose des Hamburger Gewos Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung.

mehr ...

Investmentfonds

Ninty One sieht bei Aktien die Schwellenländer ganz vorne

Im Aktienbereich bieten der Fondsgesellschaft Ninety One zufolge aktuell vor allem Schwellenländerwerte interessante Anlagemöglichkeiten. Daher bevorzugt die Gesellschaft entsprechende Aktien momentan gegenüber europäischen und US-Werten. Zur Begründung verweisen die Experten unter anderem auf die bislang effektivere Bekämpfung der Corona-Krise in den Emerging Markets, verglichen mit anderen Regionen.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate: Mega-Deal mit ehemaligem Quelle-Areal in Nürnberg

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro. 

mehr ...

Recht

Freiwilligendienste zählen auch für die Rente

Freiwilligendienste und freiwilliger Wehrdienst gelten als Beschäftigung. Wer sich hier engagiert, tut zugleich etwas für sein Rentenkonto. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung hin.

mehr ...