TAG mit roten Zahlen im ersten Halbjahr

Die Zeiten für börsennotierte Immobiliengesellschaften bleiben hart: Nach der Gagfah hat auch der Hamburger Branchenwettbewerber TAG einen Verlust für das erste Halbjahr gemeldet. Der Fehlbetrag belaufe sich auf 31 Millionen Euro, teilt das als Wohn- und Gewerbebestandshalter agierende Unternehmen adhoc mit. Im Vergleichszeitraum 2008 hatte der im SDax gelistete Konzern noch mit 2,4 Millionen Euro im Plus gelegen.

Ursachen des jetzigen Verlustes seien vor allem marktbedingte Abwertungen auf Renditeliegenschaften in Höhe von 15 Millionen Euro, die schon im Hinblick auf die zum Jahresende zu erwartenden endgültigen Bewertungen vorgezogen wurden, so die Mitteilung weiter.

Auch wenn es das negative Ergebnis nicht vermuten lasse, laufe das operative Geschäft gut, so die TAG. So habe der Umsatz in der ersten Jahreshälfte um rund 60 Prozent auf 74 Millionen Euro zugelegt. Auch die Mieteinnahmen seien um rund 13 Prozent auf 17 Millionen Euro gesteigert worden.

Seinen endgültigen Halbjahresfinanzbericht will das Unternehmen am 13. August veröffentlichen. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.