Büroobjekte: Nebenkosten steigen deutlich

Vermieter von Büroimmobilien sehen sich deutlich gestiegenen Nebenkosten gegenüber. Zu diesem Ergebnis kommt die jährliche Analyse „Oscar“ des Immobilienberaters Jones Lang LaSalle.

bueroobjekt-fensterputzer-shutt_3051145Demnach sind die Nebenkosten in Deutschlands Büros im Einjahresvergleich um neun Prozent gestiegen, was den höchsten Zuwachs seit dem Jahr 2003 darstellt. Mit einem Durchschnittswert von 3,40 Euro pro Quadratmeter und Monat über alle Gebäude hinweg wurde der höchste Wert der vergangenen 15 Jahre erreicht. Dabei ist der Durchschnitt bei klimatisierten Gebäuden im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent gestiegen, bei unklimatisierten Objekten um acht Prozent.

Deutlich zugelegt haben bei beiden Gebäudekategorien die Kosten für Heizung (plus zehn Prozent bei klimatisierten, plus 23 Prozent bei unklimatisierten Gebäuden) und Reinigung (plus 23 Prozent/plus 24 Prozent). „Durch den Anstieg überholten die Heizungskosten zum ersten Mal innerhalb einer Oscar-Untersuchung die öffentlichen Abgaben als höchsten Kostenfaktor der so genannten ,zweiten Miete’ “, so Christina Hoffmann, Leiterin Property Management Jones Lang LaSalle Deutschland. Gleichgeblieben sind in beiden Kategorien die Aufwendungen für Wasser und Abwasser, rückläufig waren die Kosten für die Versicherung.

Im Gegensatz zum Vorjahr waren alle untersuchten Metropolen von Kostenanstiegen betroffen. Im Durchschnitt müssen Mieter mit 3,54 Euro pro Quadratmeter und Monat (plus 18 Prozent) in Berlin die höchsten Nebenkosten aufbringen. Danach folgen München (3,50 Euro, plus acht Prozent), Düsseldorf (3,45 Euro, plus 13 Prozent) und Frankfurt (3,30 Euro, plus drei Prozent). Die niedrigsten Nebenkosten fallen in Hamburg an (3,25 Euro, plus sieben Prozent).

Trotz des Spitzenwertes im Nebenkosten-Vergleich werden in Berlin aber nach wie vor die niedrigsten durchschnittlichen Gesamt-Bürokosten bezahlt. Aufgrund der gesunkenen Durchschnittsmiete ist dieser Wert um zehn Prozent auf 14,12 Euro pro Quadratmeter abgesackt. Bundesweiter Spitzenreiter ist Frankfurt mit insgesamt 23,25 Euro pro Quadratmeter. (bk)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.