Anzeige
18. Januar 2010, 15:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Immo-AGs unter Verkaufsdruck

Die großen deutschen Immobilien-AGs haben im vergangenen Jahr Objekte im Volumen von 1,77 Milliarden Euro gehandelt. 1,6 Milliarden Euro – mehr als 90 Prozent des Gesamtvolumens – entfielen dabei auf Verkäufe, wie aus der Transaktionsstatistik der Branchen-Plattform REITs in Deutschland hervorgeht.

Hausverkauf-127x150 in Deutsche Immo-AGs unter VerkaufsdruckTransaktionsvolumen abermals halbiert

Die meisten Deals fanden im dritten Quartal statt, nachdem das Transaktionsgeschehen im ersten Halbjahr sehr ruhig war. Wie bereits im Jahr 2008 hat sich das ermittelte Umsatzvolumen auch 2009 zum Vorjahr um mehr als die Hälfte reduziert. Dies zeigt ein Vergleich der Aktivitäten der 15 Unternehmen, für die Daten aus den Jahren 2007 bis 2009 vorliegen. Während 2007 lediglich ein Viertel aller Transaktionen Verkäufe waren, machte ihr Anteil 2008 bereits die Hälfte aus und stieg 2009 auf 68,1 Prozent aller registrierten Geschäfte.

Die größte für 2009 erfasste Einzeltransaktion war mit einem Volumen von 300 Millionen Euro der Verkauf der fertiggestellten Projektentwicklung „Machiacini“ in Mailand aus dem Bestand der Immobiliengesellschaft IVG. Der Bonner Konzern hat mit knapp einer Milliarde Euro den größten Anteil aller Unternehmen am Transaktionsvolumen. Als Einzige der untersuchten Gesellschaften trat die Fair Value REIT-AG im Jahr 2009 überhaupt nicht als Käufer oder Verkäufer in Erscheinung.

Wohnimmobilien mit größtem Anteil am Transaktionsvolumen

Von den durch REITs in Deutschland erfassten Transaktionen entfielen
38,3 Prozent auf Wohn- und 17 Prozent auf Büroimmobilien. 6,38 Prozent machten Handelsobjekte aus. Die restlichen Prozentpunkte steuerten Grundstücke, gemischte Immobilien und Transaktionen bei, zu denen keine Angaben zur Immobilienart gemacht wurden.

In die Transaktionszahlen 2009 gingen die Daten von 20 börsennotierten
Immobilien-AGs ein. Die erfassten Zahlen basieren auf öffentlich
zugänglichen Informationen, die durch eine Befragung der jeweiligen
Unternehmen verifiziert wurden. In die Zahlen zum Transaktionsvolumen
gingen nur die Geschäfte ein, für die Angaben zum Preis vorlagen. (hb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Brexit: “Standard Life trifft alle Vorkehrungen”

Der endgültige EU-Austritt des Vereinigten Königreichs im März 2019 rückt immer näher. Dieses Ereignis wird auch für deutsche Kunden britischer Konzerne wie Standard Life schwere Auswirkungen haben. Unter anderem darüber hat Cash. mit Christian Nuschele, Leiter des Vertriebs von Standard Life Deutschland und Österreich geredet.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen: In Deutschland kein Thema?

Nur 12 Prozent der Deutschen glauben, dass vom Bewohnen ihres Hauses oder ihrer Wohnung eine signifikante Umweltbelastung ausgeht. Das ist der zweitniedrigste Wert einer repräsentativen ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA.

mehr ...

Investmentfonds

Robo Advisor bietet bAV-Lösung

Der Robo-Advisor-Angebot Fintego der European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) steht nun auch für die Nutzung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) zur Verfügung.

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...