9. Juni 2010, 15:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dubioser Doppelgänger: Dr. Klein unterstützt Warnung vor Dr. Klein

Der Lübecker Finanzdienstleister Dr. Klein & Co. distanziert sich von der Firma Dr. Klein & Partner Finanzdienstleistungen, vor der die Verbraucherzentralen warnen. Man unterstütze die Aufrufe der Verbraucherschützer, zwischen beiden Unternehmen bestehe keinerlei Zusammenhang, heißt es in einer Mitteilung.

Abzock1-127x150 in Dubioser Doppelgänger: Dr. Klein unterstützt Warnung vor Dr. KleinBereits mehrmals in diesem Jahr hatte die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz auf “dubiose” Gewinnmitteilungen mit einer Einladung zum “nachträglichen Gewinnübergabetermin” von 946,72 Euro hingewiesen. Nachdem das Schreiben in den vergangenen Monaten bereits von “Dr. Müller & Partner”, “Dr. Schulz & Partner” oder “Dr. Böhm & Schneider” verschickt wurde, firmiert der Absender aktuell als Dr.-Klein-Klon.

Beim Original, einer 100-prozentigen Tochter des Immobilienfinanzierers Hypoport, zeigt man sich wenig amüsiert. „Alle Maßnahmen um Verwechslungen zu vermeiden sind eingeleitet. Rechtliche Schritte werden geprüft“, erklärt Stephan Gawarecki, Sprecher des Vorstands der Dr. Klein & Co AG.

Die Verbraucherzentrale sieht in Dr. Kleins Trittbrettfahrer einen „Kaffeefahrtanbieter“, der in den Briefen den raffinierten Versuch unternimmt, Anleger auf eine Verkaufsveranstaltung zu locken.

Auf den ersten Blick wirkten die Schreiben seriös. “Dr. Klein & Partner – Finanzdienstleistungen” informieren mit Aktenzeichen und Vorgangsnummer über einen “versprochenen Gewinn” unter anderem von der Firma “Lotto-Gewinn-Service”, der den Betroffenen noch nicht ausgezahlt wurde. Der nachträgliche Übergabetermin sei unbedingt einzuhalten.

Auf den zweiten Blick erkenne man jedoch die typischen Merkmale einer Einladung zu Kaffeefahrten: Die Rede sei von einem Rahmenprogramm mit einem kostenlosen Mittagessen, einer kostenlosen Hin- und Rückfahrt zur Gewinnübergabe und zusätzlich dem Versprechen einer “Zusatzprämie aus Lagerbestandsauflösungen”. (hb)

Foto: Shutterstock

3 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Rick,
    mir ist zwar nicht ganz klar, was genau Sie überprüfen lassen wollen, eine Kopie der “dubiosen Post” ist aber unter diesem Link zu finden: http://gb-www.s-t-landlord.com/jpg/Dr.%20Klein%20und%20Partner,%20Postfach%201823,%2049648%20Bethen,%2020100603o.jpg
    Beste Grüße

    Kommentar von Hannes Breustedt — 11. Juni 2010 @ 09:20

  2. Werde das mal überprüfen lassen…….

    Kommentar von Ernst Rick — 10. Juni 2010 @ 19:28

  3. Hallöchen…..
    bekomme ich von Ihnen so eine dubiöse Post

    Kommentar von Ernst Rick — 9. Juni 2010 @ 15:45

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Gleicher Job, weniger Rente: 26 % weniger gesetzliche Rente für Frauen

Gleichberechtigung: 26 Prozent – so hoch ist die zu erwartende durchschnittliche Rentenlücke von Frauen im Vergleich zu Männern in Deutschland. Das heißt: Frauen erhalten mehr als ein Viertel weniger gesetzliche Rente vom Staat als ihre männlichen Kollegen. Eine Frau, die mit 67 Jahren in den Ruhestand geht, erhält nach heutiger Berechnung im Monat 140 Euro weniger Rente als ein Mann. 

mehr ...

Immobilien

Unausgepackte Kartons: Jeder 3. Deutsche ist nach 5 Jahren noch nicht fertig mit dem Umzug

So ein Umzug ist stressig, gerade für Berufstätige und Familien mit kleinen Kindern. Was gerade nicht dringend erledigt werden muss, wird verschoben. Je weniger Zeit seit dem letzten Umzug vergangen ist, desto mehr Aufgaben haben Umzügler noch auf ihrer To-Do-Liste. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage von umzugsauktion.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

Cash.-Branchengipfel: “BaFin-Aufsicht positiv”

Der 9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen brachte einige durchaus überraschende Ergebnisse, unter anderem zur geplanten BaFin-Aufsicht über den freien Vertrieb sowie zu den voraussichtlichen Kosten dafür. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B++“ für United Investment Partners Projektentwicklungen Deutschland

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. hat den Fonds „United Investment Partners Projektentwicklungen Deutschland“ mit insgesamt 67 Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B++).

mehr ...

Recht

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...