HPX-Hauspreisindex setzt Aufwärtstrend fort

Die Preise für Immobilien in Deutschland erholen sich nachhaltig. Der vom Berliner Finanzdienstleister Hypoport erhobene Hauspreisindex HPC stieg im Juli erneut an. Der Gesamtindex hat im Vergleich zum Vormonat um zwei auf aktuell 296,88 Punkte zugelegt. Der Anstieg setzt den Aufwärtstrend der vergangenen Monate fort.

haus-index-shuttAllen voran verzeichnen die Bestandsimmobilien eine deutliche Preissteigerung. Neben der ungebremsten Flucht in Sachwerte und besseren Konjunkturaussichten beeinflusst nach Hypoport-Angaben das Sommerhoch den Indexstand.

Die Bewertung und Prognose der Berliner dazu sieht wie folgt aus: „Entgegen den Schwankungen auf den übrigen europäischen Märkten erweist sich der deutsche Markt für Wohnimmobilien wertstabil. Der vergleichsweise solide Arbeitsmarkt, die erneut bessere Vermögenssituation für Privatpersonen und die Erholung der Konjunktur sorgen für Aufwind.“

Neben dem deutlichen Aufwärtstrend für Bestandsimmobilien steht auch der Index für Neubauten auf einem Rekordhoch. „Die aktuelle Finanzierungssituation begünstigt den Immobilienerwerb für Privatpersonen und Investoren gleichermaßen. Das historisch tiefe Zinsniveau ermöglicht den Hauskauf zu Bestkonditionen. Für Neubauten sprechen zudem die stabilen Baukosten“, so der Hypoport-Kommentar weiter.

Die HPX-Preisindizes im Detail: Im Jahresvergleich steht der aktuelle Wert des Gesamtindex um 3,18 Prozent vor dem Indexstand im Juli 2009 von 287,73 Punkten. Der Index für Eigentumswohnungen stieg im Juli im Vergleich zum Vormonat um 0,46 Prozent auf 98,4 Punkte. Im Dreimonatsvergleich entspricht dies einem Anstieg von 0,37 Prozent (April 2010: 98,04 Punkte). Im Juli 2009 stand der Index auf 95,61 Punkten, also um 2,92 Prozent unter dem aktuellen Stand.

Der Neubauindex erreicht im Juli mit 106,63 Punkten erneut einen Höchststand. Der Anstieg um 0,11 Prozent im Vormonatsvergleich geht einher mit einer Steigerungen von 1,6 Prozent im Dreimonatsvergleich und einer Zunahme um 4,58 Prozent im Jahresvergleich. Damit liegen alle Werte der vergangenen fünf Monate über den entsprechenden Jahreswerten von 2009.

Mit 1,77 Prozent Steigerung legt der Index für Bestandimmobilien im Vergleich zum Vormonat erneut stark zu. Damit liegt der Wert um 5,83 Prozent über dem Stand vom April 2010 (86,79 Punkte) und zeigt im Dreimonatsvergleich den größten Zuwachs seit Beginn der Berechnungen. Der Vorjahresmonat lag mit 90,16 Punkten um 1,87 Prozent unter dem aktuellen Wert. (te)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.