Anzeige
Anzeige
9. November 2010, 12:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Industrieimmobilien: Mieten und Interesse steigen

Weltweit erholen sich die Märkte für Industrieimmobilien, wenn auch unterschiedlich schnell. Asien führt dabei die weltweite Erholung an. In allen Regionen weltweit lässt sich ein erhöhtes Investitionsvolumen für die ersten sechs Monate des Jahres 2010 feststellen. Für 2011 wird mit einer ähnlichen Entwicklung gerechnet. Dies ist das Ergebnis des aktuell vorgesellten Global Industrial Market View des Immobilienberatungsunternehmens CB Richard Ellis (CBRE).

Torto-Raymond1-127x150 in Industrieimmobilien: Mieten und Interesse steigen

Raymond G. Torto, CB Richard Ellis

Insbesondere die Umsätze in der Region EMEA (Europe, Middle East, Asia) sind nach CBRE-Angaben um 90 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Die erste globale Analyse von CBRE, die sowohl die Nutzer- als auch die Investorenperspektive im Industrie- und Logistikimmobiliensektor betrachtet, zeigt zudem, dass Tokio vor London und dem brasilianischen Sao Paulo der teuerste Standort für Immobilien dieser Nutzungsart weltweit ist.

“Sobald die Erholung der Märkte sich in der Region EMEA noch weiter verstärkt, wird sich die Nachfrage nach erstklassigen Industrie- und Logistikimmobilien erhöhen. Für alle Immobilien dieser Nutzungsart rechnen wir bei den Mietpreisen im Jahr 2010 mit einem Rückgang von 2,2 Prozent, der sich 2011 auf 0,6 Prozent verringern wird. Vor dem Hintergrund der steigenden Nachfrage nach Premiumflächen, gehen wir für 2012 mit einem Anstieg der Mietpreise von bis zu zwei Prozent aus”, prognostiziert Jan Linsin, Head of Research bei CBRE in Deutschland.

“Der Rückgang der Nachfrage nach Industrie- und Logistikflächen in den Jahren 2008 und 2009 führte zu einem Rückgang des Global Rent Index um zehn Prozent und hat uns auf das Niveau der Jahre 2003 bis 2005 zurückgeworfen”, kommentiert Raymond G. Torto, Chef-Ökonom von CBRE weltweit. “Dabei haben die USA und EMEA die stärksten Rückgänge verzeichnet. Hier gaben die Mietpreise um 14 beziehungsweise zwölf Prozent nach, während die Regionen Asien und Pazifik jeweils nur ein Minus von fünf Prozent verzeichneten.”

Der Rückgang bei den Mietpreisen hat sich in den Regionen EMEA, Americas und Pacific im zweiten Quartal 2010 verlangsamt. In Asien steigen die Mietpreise für Industrie- und Logistikimmobilien bereits wieder an. Hier konnte ein Anstieg von mehr als sechs Prozent seit Ende 2009 verzeichnet werden. Torto: “Vor dem Hintergrund der steigenden Nachfrage und der weiter steigenden Produktion in den Schwellenländern gehen wir davon aus, dass sich die Mietpreise für erstklassige Industrie- und Logistikimmobilien stabilisieren und zum Jahresende wieder steigen werden.”

Der Global Industrial MarketView geht von einem moderaten Mietpreiswachstum von 0,8 Prozent im vierten Quartal 2010 aus. CBRE erwartet, dass aufgrund nicht weiter sinkender Mieten in den USA und EMEA, 2011 weltweit ein Wachstum von 1,5 Prozent erreicht werden kann. Dabei wird der Rückgang des Flächenangebots in erstklassigen Lagen dazu führen, dass – einhergehend mit weltweit steigenden Konsumausgaben – die Mietpreise in diesem Marktsegment im Jahr 2012 um 2,9 Prozent steigen werden.

Seite 2: Die Märkte in der Einzelbetrachtung

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...