23. September 2010, 20:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Inframation und Terranus kooperieren

Die im Bereich der Pflege- und Sozialimmobilien beratenden Unternehmen Inframation und Terranus Consulting bündeln ihre Kompetenzen: Geoport, das Online-Daten-Service-Portal der Inframation, nutzt künftig auch die Informationen des Pflegeatlas, des bereits 2006 erstmals eingerichteten Geo-Informationssystems der Kölner Terranus-Gruppe.

Partner-Kooperation-127x150 in Inframation und Terranus kooperierenDurch diese strategische Allianz können Marktteilnehmer bei ihrer Recherche auf die kombinierten Datenpools zurückgreifen. In Abgrenzung zu sonstigen standardisierten Wettbewerbs- und Standort-Analysen von Sozial-Immobilien eröffnet das neue Portal interessierten Marktteilnehmern eigenen Aussagen zufolge die Möglichkeit einer breit gefächerten Analyse.

Geoport vermittelt bereits jetzt online Informationen zum Umfeld sowie Marktdaten zu Sozial-Immobilien. Diese Daten werden mit amtlichen und geographischen Daten, wie beispielsweise Kataster, Topographie, Statistik, verknüpft. Durch die jedoch nun erfolgte Einbindung der spezialisierten Daten des Terranus-Pflegeatlas werde in der Evaluation von Seniorenwohn- und Pflegeeinrichtungen eine neue Qualitätsstufe erreicht. Der Pflegeatlas verbindet schon seit mehreren Jahren regionale demografische, soziodemografische sowie geografische Fakten zu stationären Pflegeinrichtungen. Dabei konnten bisher bereits circa 130 Einzelkriterien abgerufen werden.

Die Kombination dieses Know-hows beinhaltet für den Nutzer zahlreiche vorteilhafte Neuerungen, da er ab sofort zusätzliche Angaben zum lokalen Angebot sowie aktuelle und differenzierte Preisinformationen abrufen kann. So bietet der neue Geoport-Report “Seniorenwohn- und Pflegeeinrichtungen Plus” jetzt auch Merkmale aus dem Terranus Pflegeatlas – wie beispielsweise Preisdetails, Leistungsdifferenzierungen und Sonderformen für einzelne Einrichtungen an.

Datenschutz ist für beide Kooperationspartner ein zentrales Thema: “Terranus erhält über geoport keinerlei Informationen über die Anfragen von Endnutzern. Auf Anfrage des Kunden sind gemeinsame Projekte möglich”, erläutert Hermann Josef Thiel, Geschäftsführer von Terranus Consulting.

“Da Pflege-Immobilien von Investoren und Finanziers mehr und mehr als eigene Assetklasse eingestuft werden, sind detaillierte Einzelanalysen unverzichtbar. Damit wächst parallel auch das Bedürfnis nach fundierter Markt- und Standort-Expertise, das wir mit der jetzigen neuen Partnerschaft befriedigen können” begründet Thiel die Kooperation. (te)

1 Kommentar

  1. […] full post on Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Inframation und Terranus kooperieren | xxl-ratgeber — 24. September 2010 @ 09:28

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...