Anzeige
Anzeige
16. Juni 2010, 12:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LBS: Bausparer sind drei Jahre früher im Eigenheim

Wenn Otto Normaleigenheimer sein erstes Wohneigentum erwirbt, ist er bereits 38 Jahre alt und lebt in einem Drei-Personen-Haushalt. Er investiert im Durchschnitt 182.000 Euro und bringt immerhin 66.000 Euro oder 36 Prozent als Eigenkapital mit, wie eine Studie der LBS-West zeigt. Bausparer schaffen es der Untersuchung zufolge trotz geringerer Einkommen früher ins Eigenheim.

Bauspar-127x150 in LBS: Bausparer sind drei Jahre früher im EigenheimKonkurrenz auf dem Markt für Wohneigentum bekommt der Eigenheim-Einsteiger vom Eigenheim-Umsteiger. Dieser Typ wechselt im Schnitt mit 48 Jahren noch einmal seine Bleibe und bringt mit 142.000 Euro oder 61 Prozent eine deutlich höhere Eigenkapitalquote mit. Er interessiert sich der Studie zufolge allerdings auch für teurere Immobilien und investiert durchschnittlich 233.000 Euro. Der Umsteiger kann es sich leisten, denn er lässt in der Regel den Verkaufserlös der alten Immobilie in den Erwerb mit einfließen.

Das durchschnittliche Haushaltsnettoeinkommen beider Gruppen liegt bei 3.460 Euro. 812 Euro davon bezahlen Bauherren oder Käufer pro Monat für die Finanzierung ihres Neubaus oder ihrer Gebrauchtimmobilie. „Dabei zählen Bausparguthaben zu den wichtigsten Eigenkapitalkomponenten“, sagt LBS-Sprecher Bernd Pütz. 42 Prozent aller Erwerber konnten laut der Wohneigentumsstudie darauf zurückgreifen. Im Schnitt standen ihnen über Bausparverträge rund 40.000 Euro Eigenkapital zur Verfügung.

Durch das gezielte Vorsparen schafften es Bausparer der Untersuchung zufolge drei Jahre früher ins Eigenheim als Nicht-Bausparer. Und das, obwohl sie im Vergleich über das deutlich geringere Haushaltsnettoeinkommen verfügten. Wurden Bausparguthaben und Bauspardarlehen zur Finanzierung eingesetzt, deckten diese Summen gut ein Fünftel der Objektkosten.

„Bedenkt man, dass Wohn-Riester erst in einigen Jahren seine volle Wirkung entfalten wird, werden sich die Vorteile des Bausparens in der Eigenheimfinanzierung noch weiter verstärken“, glaubt LBS-Sprecher Pütz. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Alexa, bist du der neue Herr Kaiser?

Der mit künstlicher Intelligenz gesteuerte Sprachcomputer von Amazon “Alexa” hat das Potenzial den Versicherungsvertrieb aufzumischen, denn er ist dort, wo Herr Kaiser immer hin wollte – im Wohnzimmer der Kunden.

Die Haff-Kolumne

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitwert: Welche Wirkung hat eine Klageumstellung?

Wie bemisst sich der Streitwert eines Verfahrens, in dem es um die Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente geht, wenn der Versicherte erst eine Feststellungs- und später eine Leistungsklage erhebt? Diese Frage hat das Oberlandesgericht Hamm beantwortet.

mehr ...