Anzeige
Anzeige
20. Dezember 2010, 15:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehr als die Hälfte der Deutschen will eigene vier Wände aufwerten

Etwas mehr als die Hälfte aller Immobilieneigentümer in Deutschland will Geld in ihre Objekte investieren. Wie die Trendstudie des Immobilien- und Baufinanzierungsvermittlers Planet Home unter 834 Befragten ergeben hat, geht es dabei vor allem um die Optik und die Energiebilanz der Objekte.

Robert-Anzenberger-Planet-Home-127x150 in Mehr als die Hälfte der Deutschen will eigene vier Wände aufwerten

Robert Anzenberger, Planet Home

Laut Studie planen 29 Prozent eine optische Renovierung. “Die Renovierung der Fassade ist nicht nur eindrucks-, sondern vor allem wirkungsvoll. In vielen Fällen lässt sich die Dämmung deutlich verbessern”, sagt Planet Home-Vorstand Robert Anzenberger. Fällig sei ein neuer Putz meist nach 25 bis 35 Jahren.

Tatsächlich kommt laut Studie eine energetische Sanierung für 21 Prozent in Betracht. Ebenso so viele planen die Verschönerung ihrer Gartenanlage. “Durch Investitionen in die Immobilie kann der Wert des Objektes erhalten und erhöht werden”, kommentiert Anzenberger die Ergebnisse. Geld für die technische Aufrüstung wollen laut Befragung 15 Prozent der Sanierungswilligen in die Hand nehmen. Der allgemeine Ausbau des Objekts steht für lediglich acht Prozent auf der Agenda.

Wie die Umfrage außerdem gezeigt hat, sind Investitionen in die Immobilie nicht für jedermann ein Thema. So gaben 41 Prozent an, in den kommenden Monaten keine Investitionen zu planen. Anzenberger rät Immobilienbesitzern, monatlich oder jährlich Geld für die Instandhaltung der Immobilie zurückzulegen. So kann vermieden werden, dass plötzlich notwendige Investitionen ein Loch in die Haushaltskasse reißen. Seine Faustformel zur Rücklagenbildung lautet: etwa zehn Euro jährlich pro Quadratmeter Wohnfläche. (te)

Foto: Planet Home

Anzeige

1 Kommentar

  1. Wohin mit dem Geld? Euro unsicher, Länder gehen pleite, Gold ist bereits zu stark gestiegen?

    Da bleibt wirklich nur, das Geld in die eigenen 4 Wände stecken.
    Entweder per Sondertilgung – das wäre das Beste!
    Oder Energieaufwertung oder einfach nur verschönern: Möbel kaufen, Wände streichen lassen, schöne Lampen und Lichtchen…

    Bin dafür und werde das auch so halten!

    Onassis

    Kommentar von Onassis — 20. Dezember 2010 @ 20:29

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...