Anzeige
20. Dezember 2010, 15:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehr als die Hälfte der Deutschen will eigene vier Wände aufwerten

Etwas mehr als die Hälfte aller Immobilieneigentümer in Deutschland will Geld in ihre Objekte investieren. Wie die Trendstudie des Immobilien- und Baufinanzierungsvermittlers Planet Home unter 834 Befragten ergeben hat, geht es dabei vor allem um die Optik und die Energiebilanz der Objekte.

Robert-Anzenberger-Planet-Home-127x150 in Mehr als die Hälfte der Deutschen will eigene vier Wände aufwerten

Robert Anzenberger, Planet Home

Laut Studie planen 29 Prozent eine optische Renovierung. “Die Renovierung der Fassade ist nicht nur eindrucks-, sondern vor allem wirkungsvoll. In vielen Fällen lässt sich die Dämmung deutlich verbessern”, sagt Planet Home-Vorstand Robert Anzenberger. Fällig sei ein neuer Putz meist nach 25 bis 35 Jahren.

Tatsächlich kommt laut Studie eine energetische Sanierung für 21 Prozent in Betracht. Ebenso so viele planen die Verschönerung ihrer Gartenanlage. “Durch Investitionen in die Immobilie kann der Wert des Objektes erhalten und erhöht werden”, kommentiert Anzenberger die Ergebnisse. Geld für die technische Aufrüstung wollen laut Befragung 15 Prozent der Sanierungswilligen in die Hand nehmen. Der allgemeine Ausbau des Objekts steht für lediglich acht Prozent auf der Agenda.

Wie die Umfrage außerdem gezeigt hat, sind Investitionen in die Immobilie nicht für jedermann ein Thema. So gaben 41 Prozent an, in den kommenden Monaten keine Investitionen zu planen. Anzenberger rät Immobilienbesitzern, monatlich oder jährlich Geld für die Instandhaltung der Immobilie zurückzulegen. So kann vermieden werden, dass plötzlich notwendige Investitionen ein Loch in die Haushaltskasse reißen. Seine Faustformel zur Rücklagenbildung lautet: etwa zehn Euro jährlich pro Quadratmeter Wohnfläche. (te)

Foto: Planet Home

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Wohin mit dem Geld? Euro unsicher, Länder gehen pleite, Gold ist bereits zu stark gestiegen?

    Da bleibt wirklich nur, das Geld in die eigenen 4 Wände stecken.
    Entweder per Sondertilgung – das wäre das Beste!
    Oder Energieaufwertung oder einfach nur verschönern: Möbel kaufen, Wände streichen lassen, schöne Lampen und Lichtchen…

    Bin dafür und werde das auch so halten!

    Onassis

    Kommentar von Onassis — 20. Dezember 2010 @ 20:29

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Blockchain: (Noch) keine Priorität bei den Versicherern

Bei 68 Prozent der deutschen Finanzdienstleister räumen dem Thema Blockchain derzeit noch keine große Priorität ein. Viele Banken, Versicherer und Asset Manager wollen erst einmal abwarten, was die Konkurrenz macht, zeigt eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC unter den Führungskräften von 300 Banken, Versicherern und Vermögensverwaltern.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Nachfrage im im Osten so hoch wie nie

Wohneigentum ist in Ostdeutschland aktuell so gefragt wie nie zuvor. Neben klassischen Selbstnutzern bringt die Niedrigzinsphase laut der Landesbausparkasse (LBS) auch immer mehr Investoren dazu, nach sicheren Anlagen auf dem Immobilienmarkt zu suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Gedämpfter Optimismus in China

Das Vertrauen in das chinesische Wachstum schrumpft, ein Grund dafür ist der Handelskrieg, der von US-Präsident Donald Trump ausgeht. Doch der Konflikt könnte die Entwicklung des Landes und seines Marktes durchaus auch positiv beeinflussen.

mehr ...

Berater

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse warnt erneut vor “Lockangebot”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG entrüstet sich erneut über ein Angebot, wonach den Anlegern der Kauf ihrer Fondsanteile weit unter dem Zweitmarktkurs angeboten wird. In diesem Fall ist die Diskrepanz besonders groß.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...