Anzeige
19. Juli 2010, 08:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachhaltigkeit wird Teil der Investmentstrategie

Nachhaltigkeit rechnet sich – davon zeigen sich europäische Immobilieninvestoren zunehmend überzeugt, wie eine Union-Investment-Studie zeigt. Der Anteil nachhaltiger Gebäude in den Portfolios dürfte sich demnach auf mittlere Sicht signifikant erhöhen. 

Greenbuilding-top-teaser in Nachhaltigkeit wird Teil der Investmentstrategie

Neben der Neuentwicklung von Green Buildings wird dabei die nachhaltige Sanierung des Immobilienbestandes an Bedeutung gewinnen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Immobilieninvestments in Europa“ von Union Investment, dem Fondsanbieter der Volks- und Raiffeisenbanken. Im Rahmen der Untersuchung wurden 185 Immobilienunternehmen und institutionelle Anleger in Deutschland, Frankreich und Großbritannien vom Marktforschungsinstitut Ipsos befragt.

Der Umfrage zufolge sind bei 64 Prozent der Teilnehmer Nachhaltigkeitskriterien fest in der Immobilien-Investitionsstrategie verankert. Ungeachtet der durch die Finanz- und Wirtschaftskrise ausgelösten Turbulenzen auf den Immobilieninvestmentmärkten bewegt sich auch das Investitionsinteresse an nachhaltigen Gebäuden weiterhin auf hohem Niveau: So wollen 62 Prozent der Investoren zukünftig deutlich mehr in nachhaltige Gebäude investieren.

Insbesondere die französischen Investoren kündigen hier verstärkte Engagements an. In die Neuentwicklung von Green Buildings beabsichtigen 55 Prozent  aller Befragten in den nächsten zwölf Monaten zu investieren; die Modernisierung beziehungsweise Sanierung des eigenen Immobilienbestandes unter Berücksichtigung von Aspekten der Nachhaltigkeit wollen 52 Prozent kurzfristig in Angriff nehmen. Aufschlussreich ist, dass nachhaltige Immobilieninvestments von rund 50 Prozent der befragten Investoren als Teil der ganzheitlichen unternehmerischen Verantwortung (Corporate Social Responsibility) verstanden werden. Dieses Verständnis ist mit einer Zustimmung von fast 60 Prozent bei UK-Investoren besonders ausgeprägt.

“Gegenüber der letzten Umfrage deutet sich an, dass das Bewusstsein der ökonomischen Chancen von nachhaltigen Gebäuden unter den Investoren zugenommen hat”, sagt Dr. Reinhard Kutscher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH. 54 Prozent der befragten Immobilieninvestoren sind der Meinung, dass Nutzer und Investoren gleichermaßen von nachhaltigen Gebäuden profitieren. Von einer Win-Win-Situation zeigten sich im Herbst 2009 erst 46  Prozent  der Investoren überzeugt.

Die Umfrageergebnisse legen zudem den Schluss nahe, dass sich die Angebotsseite zumindest in der Wahrnehmung der Investoren sukzessive verbessert. Knapp 40 Prozent der Investoren sind der Ansicht, in ihren jeweiligen Ländern habe sich ein Markt für Green Buildings herausgebildet. Der Referenzwert der letzten Umfrage liegt bei 26 Prozent. Nutzerseitig sehen die europäischen Investoren erst zu 33 Prozent eine breite Nachfrage nach nachhaltigen Flächen. Der Wert wird von den hohen Nennungen der französischen Investoren (45 Prozent) getragen. In Frankreich registriert die Studie eine besonders starke Beschäftigung mit der ökonomischen Dimension der Nachhaltigkeit. Dort wird auch das Potenzial nachhaltiger Gebäude, in Zukunft eine eigene Asset Klasse zu bilden, am stärksten eingeschätzt. (te)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Jeden vierten Tag ein neues Fintech

Die Fintech-Szene in Deutschland wächst weiter – und sammelt so viel Risikokapital ein wie noch nie. 793 Startups aus dem Finanzbereich gibt es aktuell. Mit 778 Millionen Euro haben sie in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 bereits mehr Venture Capital eingesammelt als im gesamten Jahr 2017 mit 713 Millionen Euro. Und das Tempo der Neugründungen hält weiter an, bestätigt eine Fintech-Studie von Comdirect.

mehr ...

Immobilien

Trendwende oder nur ein Ausreißer? Darlehenshöhe wieder rückläufig

Die Nachfrage nach Baufinanzierungen ist anhaltend hoch. Nach den Ergebnissen des Dr. Klein Trendindikators ist die durchschnittliche Kredithöhe im Monat September leicht gesunken. Die Standardrate für ein Darlehen erreichte den niedrigsten Wert seit März 2017. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, kommentiert die Ergebnisse.

mehr ...

Investmentfonds

Zweijährige US-Staatsanleihen erreichen Zehnjahres-Hoch

US-Anleihen haben diese Woche ein neues Rendite-Hoch erreicht. Das hat mindestens zwei Ursachen. Damit gibt es für US-Anleger wieder eine sichere Alternative zu den Aktienmärkten, die kein Verzicht auf Renditen bedeutet. Für deutsche Anleger sind US-Anleihen aber keine lohnende Anlage.

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...