29. Juli 2010, 17:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

P2 Value: BCA fährt schwere Geschütze gegen Morgan Stanley auf

Kanone in P2 Value: BCA fährt schwere Geschütze gegen Morgan Stanley auf

Der Bad Homburger Maklerpool BCA setzt den Immobilienfonds-Anbieter Morgan Stanley Real Estate unter Druck. Gemeinsam mit der Tochter Carat wurden die Anlegerschutzanwälte der Kanzleien Tilp sowie Nieding + Barth eingeschaltet. Nach deren Einschätzung habe ein Vorgehen gegen Morgan Stanley gute Aussicht auf Erfolg, teilt BCA mit. Ziel ist ein außergerichtlicher Vergleich.

Als Hintergrund wird „die aktuell bekannt gewordene Misswirtschaft“ beim offenen Immobilienfonds P2 Value aus dem Hause Morgan Stanley angeführt. Gemeint sind die seit Ende Oktober 2008 ausgesetzte Anteilsrücknahme und die jüngsten Portfolio-Abwertungen.

BCA rechnet seinen angeschlossenen Maklern beziehungsweise deren Kunden gute Chancen bei einem Rechtsstreit aus. Diese ergäben sich vor allem aus falschen Informationen hinsichtlich der von Morgan Stanley herausgegebenen Risikoeinschätzung des Produktes, heißt es in der Mitteilung.

Mit den zur Anwaltskooperation PIA (Protect Invest Alliance) zusammengeschlossenen Anlegerschutzkanzleien holen sich BCA und Carat prominente Unterstützung. Beide gehören seit mehr als 16 Jahren zu den Marktführern im Kapitalmarktrecht und im Bereich der Vertretung geschädigter Anleger.

Der Maklerpool selbst sieht sich im Konflikt als Informations- und Koordinationsstelle und will die „Unterstützungsmaßnahme für Partner und deren Kunden“ als Teil des eigenen Serviceangebots verstanden wissen. BCA und Carat schreiben heute ihre Vermittler mit Kundenbeständen in dem betreffenden Produkt an, damit diese sich der Aktion anschließen. „Durch die Bündelung der Interessen bleiben die Kosten in einem überschaubaren Rahmen“, lassen die Unternehmen wissen. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] P2 Value: BCA fährt schwere Geschütze gegen Morgan Stanley auf … […]

    Pingback von Männer mit Haaren » Blog Archive » Mehr als 140 Menschen ertrinken bei Schiffsunglück im Kongo — 30. Juli 2010 @ 04:41

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Banken wollen den “Digitalen Euro”

Die deutschen Banken wollen sich für die Einführung einer Digitalwährung im Euroraum stark machen.

mehr ...

Berater

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Scholz: Grundsteuer-Reform ist keine substanzielle Steuererhöhung

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat zugesagt, dass mit der heute im Bundestag beschlossenen Reform der Grundsteuer “keine substanzielle Steuererhöhung” verbunden sein soll.

mehr ...

Recht

Berliner Mietendeckel ist Mietensenkungsgesetz

SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen haben im Berliner Koalitionsausschuss den ursprünglichen Entwurf zur Einführung eines Mietendeckels weiter verschärft. Bestehende Mieten sollen nicht nur gedeckelt werden. Alle Mieten, die über den Mietspiegelwerten von 2013 liegen, müssen abgesenkt werden.

mehr ...