Anzeige
23. Juli 2010, 12:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erneute Abwertung: P2-Value-Anteilswert schrumpft weiter

Mit dem Portfoliowert des offenen Immobilienfonds P2 Value von Morgan Stanley geht es weiter abwärts. Wie das Unternehmen mitteilt, schrumpft der Anteilswert um 4,43 auf 36,32 Euro. Vor nicht mal einem Monat hatte es die letzte Abwertung gegeben.

Inflation-euro-krise in Erneute Abwertung: P2-Value-Anteilswert schrumpft weiter

Ein Euro der aktuellen Korrektur ist laut Morgan Stanley Real Estate der heute erfolgten Ausschüttung an die Anleger für das abgelaufene Fondsgeschäftsjahr geschuldet. Die Fondsgesellschaft zahlt damit das operative Ergebnis des Portfolios aus.

Die restliche Anteilswertveränderung erkläre sich hauptsächlich aufgrund der erfolgten Nachbewertungen von vier Fondsimmobilien: “Draycott Park” in Singapur, “Citigroup Center Building” in Japan, “Etoile Pleyel” in Frankreich sowie “Legends Village West” in den USA.

Der Verkehrswert der Wohnimmobilie “Draycott Park” in Singapur wurde von den unabhängigen Sachverständigen um rund zehn Prozent gegenüber der letzten Nachbewertung gestutzt. Die Gutachter quittierten damit die gesunkene durchschnittliche Miete der vermieteten Flächen.

Bei der Bewertung der Büroimmobilie “Citigroup Center Building” sei das veränderte Marktumfeld in Tokio reflektiert worden, so Morgan Stanley. Obwohl eine mittelfristige Vermietung des gesamten Gebäudes zu einem festen Mietzins gegeben sei, führten die Marktbedingungen zu einer Reduktion der gutachterlichen Bewertungsmiete und zu einer Erhöhung des Liegenschaftszinses. Der Verkehrswert verringert sich um rund 13 Prozent.

Noch drastischer reduziert wurde der Verkehrswert der Büroimmobilie “Etoile Pleyel”. Gleich um 25 Prozent korrigierten die Sachverständigen das Objekt nach unten. Der Grund liegt auch dort in niedrigeren Mieteinnahmen und dem aktuell schwachen Marktumfeld.

Negativ-Spitzenreiter ist mit einer Abwertung von 26 Prozent das Shopping Center “Legends Village West” in Kansas City.  Die erzielten Umsätze blieben bislang hinter den Umsatzerwartungen zurück. Die anhaltende wirtschaftliche Rezession der USA und das abgeschwächte Konsumklima erschweren einen kurzfristigen Turn-Around, heißt es von Morgan Stanley. Aktuell überarbeite die Gesellschaft die Anpassung des bisherigen Konzeptes, um das Ertragspotenzial des Shopping Centers mittelfristig zu steigern. Die Wertkorrektur führe zum jetzigen Zeitpunkt zur vollständigen Abschreibung des Werts der Beteiligung an dem Objekt.

Die P2-Value-Anleger haben bereits Erfahrungen mit Abwertungen gesammelt. Schon im Juli 2009 schockte der Fonds mit einer Portfolio-Anpassung von mehr als zehn Prozent. Vor etwa drei Wochen wurde erneut abgewertet. Verkauft werden können die Anteile indes nicht: Seit Ende Oktober 2008 ist die Rücknahme ausgesetzt. (hb)

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...