23. Juli 2010, 12:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erneute Abwertung: P2-Value-Anteilswert schrumpft weiter

Mit dem Portfoliowert des offenen Immobilienfonds P2 Value von Morgan Stanley geht es weiter abwärts. Wie das Unternehmen mitteilt, schrumpft der Anteilswert um 4,43 auf 36,32 Euro. Vor nicht mal einem Monat hatte es die letzte Abwertung gegeben.

Inflation-euro-krise in Erneute Abwertung: P2-Value-Anteilswert schrumpft weiter

Ein Euro der aktuellen Korrektur ist laut Morgan Stanley Real Estate der heute erfolgten Ausschüttung an die Anleger für das abgelaufene Fondsgeschäftsjahr geschuldet. Die Fondsgesellschaft zahlt damit das operative Ergebnis des Portfolios aus.

Die restliche Anteilswertveränderung erkläre sich hauptsächlich aufgrund der erfolgten Nachbewertungen von vier Fondsimmobilien: “Draycott Park” in Singapur, “Citigroup Center Building” in Japan, “Etoile Pleyel” in Frankreich sowie “Legends Village West” in den USA.

Der Verkehrswert der Wohnimmobilie “Draycott Park” in Singapur wurde von den unabhängigen Sachverständigen um rund zehn Prozent gegenüber der letzten Nachbewertung gestutzt. Die Gutachter quittierten damit die gesunkene durchschnittliche Miete der vermieteten Flächen.

Bei der Bewertung der Büroimmobilie “Citigroup Center Building” sei das veränderte Marktumfeld in Tokio reflektiert worden, so Morgan Stanley. Obwohl eine mittelfristige Vermietung des gesamten Gebäudes zu einem festen Mietzins gegeben sei, führten die Marktbedingungen zu einer Reduktion der gutachterlichen Bewertungsmiete und zu einer Erhöhung des Liegenschaftszinses. Der Verkehrswert verringert sich um rund 13 Prozent.

Noch drastischer reduziert wurde der Verkehrswert der Büroimmobilie “Etoile Pleyel”. Gleich um 25 Prozent korrigierten die Sachverständigen das Objekt nach unten. Der Grund liegt auch dort in niedrigeren Mieteinnahmen und dem aktuell schwachen Marktumfeld.

Negativ-Spitzenreiter ist mit einer Abwertung von 26 Prozent das Shopping Center “Legends Village West” in Kansas City.  Die erzielten Umsätze blieben bislang hinter den Umsatzerwartungen zurück. Die anhaltende wirtschaftliche Rezession der USA und das abgeschwächte Konsumklima erschweren einen kurzfristigen Turn-Around, heißt es von Morgan Stanley. Aktuell überarbeite die Gesellschaft die Anpassung des bisherigen Konzeptes, um das Ertragspotenzial des Shopping Centers mittelfristig zu steigern. Die Wertkorrektur führe zum jetzigen Zeitpunkt zur vollständigen Abschreibung des Werts der Beteiligung an dem Objekt.

Die P2-Value-Anleger haben bereits Erfahrungen mit Abwertungen gesammelt. Schon im Juli 2009 schockte der Fonds mit einer Portfolio-Anpassung von mehr als zehn Prozent. Vor etwa drei Wochen wurde erneut abgewertet. Verkauft werden können die Anteile indes nicht: Seit Ende Oktober 2008 ist die Rücknahme ausgesetzt. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Fusion der Provinzial-Versicherungen rückt näher

Die Fusion der Versicherer Provinzial Rheinland und Nordwest steht kurz vor dem Abschluss. Die Anteilseigner hätten sich auf eine Bewertung der Unternehmen und ein Fusionskonzept geeinigt, hieß es am Dienstag in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Der Schritt soll rückwirkend zum 1. Januar 2020 umgesetzt werden.

mehr ...

Immobilien

Heizung erneuern: In fünf Schritten zur Austauschprämie

Raus mit der alten Ölheizung! Wer jetzt auf eine neue, klimaschonende Heizung umsteigt, bekommt dank der neuen Austauschprämie bis zu 45 Prozent der Kosten erstattet. Hausbesitzern locken neben dem Zuschuss niedrigere Verbrauchskosten und ein geringerer CO2-Ausstoß. So gelangen Immobilienbesitzer an die Förderung.

mehr ...

Investmentfonds

Deutscher wird Mastercard-Chef – Umsatzwarnung wegen Coronavirus

Ein deutscher Top-Manager wird neuer Vorstandschef beim US-Kreditkartenanbieter Mastercard. Der bisherige Produktvorstand Michael Miebach soll ab März zunächst die Bereiche Verkauf, Marketing, Services und Technologie verantworten und dann ab 1. Januar 2021 den Spitzenposten von Ajay Banga übernehmen. Das teilte Mastercard am Dienstag in Purchase im US-Bundesstaat New York mit.

mehr ...

Berater

DSGVO – weitere Bußgelder in Millionenhöhe?

Seit dem Inkrafttreten der DSGVO im Mai 2018 werden Datenschutzverstöße immer häufiger geahndet. Auch von der Verhängung von Bußgeldern berichten die Medien in den letzten Monaten immer wieder. Häufig handelt es sich dabei um Forderungen gegen große Konzerne wie Facebook und Google. Gilt das auch für weniger bekannte und weniger große Firmen?

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB: Erneuter Exit-Rekord mit Cloud-Software

Der Private-Equity-Dachfonds RWB International II hat mit der Veräußerung der Anteile an dem US-Software-Unternehmen Anaplan durch einen Zielfonds einen Rückfluss von über 13 Millionen US-Dollar erzielt. Das eingesetzte Kapital wurde dabei mindestens verzehnfacht.

mehr ...

Recht

Berlins Bürgermeister für 75-Prozent-Steuer auf Gewinn bei Bodenspekulation

Bodenspekulanten in Deutschland sollen nach Meinung von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) drei Viertel ihres Gewinns an den Staat abführen müssen. Müller schloss sich am Montag der Forderung von SPD-Chef Norbert Walter-Borjans nach einer sogenannten Bodenwertzuwachssteuer an.

mehr ...