Anzeige
Anzeige
15. Dezember 2010, 09:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Unterschiedliche Konjunkturentwicklung stellt Immobilieninvestoren auf die Probe

Die sich mit unterschiedlicher Geschwindigkeit vollziehende Erholung der Weltkonjunktur und die sich schnell bewegenden Kapitalmärkte werden 2011 ein anspruchvolles Umfeld für Immobilieninvestoren schaffen. Zu diesem Ergebnis kommt LaSalle Investment Management (LaSalle) in der Studie Investment Strategy Annual (ISA).

Thomas-127x150 in Unterschiedliche Konjunkturentwicklung stellt Immobilieninvestoren auf die Probe

Claus P. Thomas, LaSalle

“Dramatische und überraschende Veränderungen haben den Markt für Gewerbeimmobilien in den letzten drei Jahren überrollt. Vor einem Jahr noch standen etwa in Deutschland die Zeichen auf ‘Sturm’, die Prognosen waren negativ bis pessimistisch, ein Jahr später scheint das alles vergessen, wir überschlagen uns in Wachstumserwartungen. Basierend auf den jüngsten Erfahrungen sind wir der Meinung, dass Investoren 2011 global für weitere Überraschungen gewappnet sein sollten”, analysiert Claus P. Thomas: Europadirektor der Kundenbetreuung von LaSalle.

Im Rückblick auf 2010 verdeutlichen sich laut LaSalle zahlreiche Entwicklungen: Die Preise für “Ultra”-Core-Immobilien erholten sich schnell, die Transaktionsaktivitäten dynamisierten sich in allen drei Regionen und insbesondere die immobilienwirtschaftlichen Rahmendaten für Investoren verbbesserten sich  – in Europa und Nordamerika zwar nur moderat, doch umso eindrucksvoller in Australien, Hongkong, Singapur und China.

Für 2011 vertritt LaSalle die Auffassung, dass Immobilien-Investoren hart auf die Probe gestellt werden, und zwar durch die sich mit unterschiedlicher Geschwindigkeit vollziehende konjunkturelle Erholung der Weltwirtschaft. Im Nachgang der globalen Finanzkrise müssten von Land zu Land und Region zu Region ganz unterschiedliche Strategien eingesetzt werden. Im asiatisch-pazifischen Raum zum Beispiel würden Projektentwicklungen und Vermietungen die besten Investitionsgelegenheiten bieten, während in Großbritannien, Frankreich und in den USA Immobilien, die eben noch als Core-Investment durchgingen, interessant sein würden. In Japan, Mexiko, den USA, Großbritannien und Deutschland sollten sich Investoren Notverkäufe zunutze machen.

Jacques Gordon, Global Strategist bei LaSalle kommentiert die Aussichten: “Die Investitions-Performance in den schnell wachsenden Ländern wird aufgrund der Liquiditätswelle, die diese weniger reifen Märkte überschwemmt, volatil sein. Wachstumsstrategien, die sich die schnelle Urbanisierung und die neu entstehende Mittelschicht zunutze machen, werden am erfolgreichsten sein. In den wachstumsschwachen Ländern wird die Investitions-Performance von den niedrigen Zinsen und einem verstärkten Fremd- und Eigenkapitalfluss profitieren, trotz der nur schwachen Erholung.”

Seite 2: Die Implikationen für das Investment-Portfolio

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...