15. Dezember 2010, 09:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Unterschiedliche Konjunkturentwicklung stellt Immobilieninvestoren auf die Probe

Die sich mit unterschiedlicher Geschwindigkeit vollziehende Erholung der Weltkonjunktur und die sich schnell bewegenden Kapitalmärkte werden 2011 ein anspruchvolles Umfeld für Immobilieninvestoren schaffen. Zu diesem Ergebnis kommt LaSalle Investment Management (LaSalle) in der Studie Investment Strategy Annual (ISA).

Thomas-127x150 in Unterschiedliche Konjunkturentwicklung stellt Immobilieninvestoren auf die Probe

Claus P. Thomas, LaSalle

“Dramatische und überraschende Veränderungen haben den Markt für Gewerbeimmobilien in den letzten drei Jahren überrollt. Vor einem Jahr noch standen etwa in Deutschland die Zeichen auf ‘Sturm’, die Prognosen waren negativ bis pessimistisch, ein Jahr später scheint das alles vergessen, wir überschlagen uns in Wachstumserwartungen. Basierend auf den jüngsten Erfahrungen sind wir der Meinung, dass Investoren 2011 global für weitere Überraschungen gewappnet sein sollten”, analysiert Claus P. Thomas: Europadirektor der Kundenbetreuung von LaSalle.

Im Rückblick auf 2010 verdeutlichen sich laut LaSalle zahlreiche Entwicklungen: Die Preise für “Ultra”-Core-Immobilien erholten sich schnell, die Transaktionsaktivitäten dynamisierten sich in allen drei Regionen und insbesondere die immobilienwirtschaftlichen Rahmendaten für Investoren verbbesserten sich  – in Europa und Nordamerika zwar nur moderat, doch umso eindrucksvoller in Australien, Hongkong, Singapur und China.

Für 2011 vertritt LaSalle die Auffassung, dass Immobilien-Investoren hart auf die Probe gestellt werden, und zwar durch die sich mit unterschiedlicher Geschwindigkeit vollziehende konjunkturelle Erholung der Weltwirtschaft. Im Nachgang der globalen Finanzkrise müssten von Land zu Land und Region zu Region ganz unterschiedliche Strategien eingesetzt werden. Im asiatisch-pazifischen Raum zum Beispiel würden Projektentwicklungen und Vermietungen die besten Investitionsgelegenheiten bieten, während in Großbritannien, Frankreich und in den USA Immobilien, die eben noch als Core-Investment durchgingen, interessant sein würden. In Japan, Mexiko, den USA, Großbritannien und Deutschland sollten sich Investoren Notverkäufe zunutze machen.

Jacques Gordon, Global Strategist bei LaSalle kommentiert die Aussichten: “Die Investitions-Performance in den schnell wachsenden Ländern wird aufgrund der Liquiditätswelle, die diese weniger reifen Märkte überschwemmt, volatil sein. Wachstumsstrategien, die sich die schnelle Urbanisierung und die neu entstehende Mittelschicht zunutze machen, werden am erfolgreichsten sein. In den wachstumsschwachen Ländern wird die Investitions-Performance von den niedrigen Zinsen und einem verstärkten Fremd- und Eigenkapitalfluss profitieren, trotz der nur schwachen Erholung.”

Seite 2: Die Implikationen für das Investment-Portfolio

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Universa baut Fondspalette aus und bringt neue Kfz-Versicherung

Die Universa Versicherungen, Nürnberg, stockt die Fondspalette auf und bietet jetzt fünf iShare-ETFs von Blackrock Asset Management an. Neben einem weltweiten und deutschen Aktienindex werden somit nun auch ETFs angeboten, die einen Aktienindex in Europa und in Schwellenländern sowie einen Index aus Unternehmensanleihen in der Eurozone nachbilden.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin präzisiert Vorschriften der MiFID II

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Neufassung ihres Rundschreibens “MaComp” veröffentlicht und präzisiert darin unter anderem die Grundsätze zur “Zielmarktbestimmung” und diverse weitere neue Vorschriften. Zwei Punkte allerdings fehlen noch.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...