Anzeige
12. Februar 2010, 12:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zinsentwicklung: Erwartungen sind gespalten

Fast 40 Prozent der Deutschen rechnen damit, dass das günstige Zinsniveau für Immobilienfinanzierungen anhält, rund 29 Prozent erwarten dagegen einen deutlichen Anstieg. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Baugeldvermittlers Hypothekendiscount.

Auf-oder-ab-shutt-127x150 in Zinsentwicklung: Erwartungen sind gespaltenDanach erwarten 39,3 Prozent, dass sich die Zinsen für Hypothekendarlehen mit zehnjähriger Zinsbindung in den nächsten drei Jahren zwischen vier und fünf Prozent bewegen werden. Drei Prozent der Befragten rechnen sogar mit einem Absinken auf drei Prozent. Insgesamt 28,7 Prozent gehen dagegen von einem deutlichen Zinsanstieg aus. Davon erwarten 23,8 Prozent eine Verteuerung auf sechs oder mehr Prozent, was dem langfristigen Durchschnitt entsprechen würde. Die übrigen rechnen mit einem Niveau von sieben Prozent und mehr.

„Die Entwicklung der Zinsen für Immobilienkredite hängt von vielen Faktoren ab: Von der Konjunktur, der Inflationsgefahr, den Anleihemärkten, den weltweiten Leitzinsen sowie von der Risikopolitik der Kreditinstitute“, erläutert Kai Oppel, Finanzexperte bei Hypothekendiscount. Traditionell würden die Zinsen während eines wirtschaftlichen Abschwungs sinken um danach deutlich zu steigen.

Eine Verteuerung auf sechs Prozent ist laut Oppel bei einer deutlichen wirtschaftlichen Erholung zu befürchten. Folglich sollten vor allem sicherheitsorientierte Kreditnehmer Darlehen mit einer langfristigen Zinsbindung wählen. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

“Anleger suchen sinnvolle Alternativen zu Zinsprodukten”

Warburg Navigator heißt das neue Angebot der unabhängigen Privatbank M.M.Warburg & Co. Die digitale Vermögensverwaltung ist in Partnerschaft mit dem Berliner Fintech Elinvar entstanden.

mehr ...

Berater

BBG erweitert Geschäftsführung

Die Gesellschafter der BBG Betriebsberatungs GmbH haben Konrad Schmidt (38) mit Wirkung vom 1. Oktober zum Geschäftsführer ernannt. Er leitet damit gemeinsam mit Dieter Knörrer und Jürgen Neumann das Bayreuther Unternehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...