Zinsentwicklung: Erwartungen sind gespalten

Fast 40 Prozent der Deutschen rechnen damit, dass das günstige Zinsniveau für Immobilienfinanzierungen anhält, rund 29 Prozent erwarten dagegen einen deutlichen Anstieg. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Baugeldvermittlers Hypothekendiscount.

auf-oder-ab-shuttDanach erwarten 39,3 Prozent, dass sich die Zinsen für Hypothekendarlehen mit zehnjähriger Zinsbindung in den nächsten drei Jahren zwischen vier und fünf Prozent bewegen werden. Drei Prozent der Befragten rechnen sogar mit einem Absinken auf drei Prozent. Insgesamt 28,7 Prozent gehen dagegen von einem deutlichen Zinsanstieg aus. Davon erwarten 23,8 Prozent eine Verteuerung auf sechs oder mehr Prozent, was dem langfristigen Durchschnitt entsprechen würde. Die übrigen rechnen mit einem Niveau von sieben Prozent und mehr.

„Die Entwicklung der Zinsen für Immobilienkredite hängt von vielen Faktoren ab: Von der Konjunktur, der Inflationsgefahr, den Anleihemärkten, den weltweiten Leitzinsen sowie von der Risikopolitik der Kreditinstitute“, erläutert Kai Oppel, Finanzexperte bei Hypothekendiscount. Traditionell würden die Zinsen während eines wirtschaftlichen Abschwungs sinken um danach deutlich zu steigen.

Eine Verteuerung auf sechs Prozent ist laut Oppel bei einer deutlichen wirtschaftlichen Erholung zu befürchten. Folglich sollten vor allem sicherheitsorientierte Kreditnehmer Darlehen mit einer langfristigen Zinsbindung wählen. (bk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.