Anzeige
Anzeige
27. Juli 2011, 11:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa Immoselect schüttet Erträge aus

Der seit November 2009 für Mittelabzüge gesperrte Immobilienfonds “Axa Immoselect” zahlt am 28. Juli pro Anteilschein 1,85 Euro aus. Das entspricht einer Ausschüttungsrendite von 3,3 Prozent für das am 30. April 2011 abgeschlossene neunte Geschäftsjahr.

Insgesamt werden 89,1 Millionen Euro des etwa 2,6 Milliarden Euro schweren Publikumsfonds an die Investoren fließen. Das Ergebnis des Geschäftsjahres beziffert die Fondsgesellschaft Axa Investment Managers auf 96,1 Millionen Euro. Der Restbetrag soll auf neue Rechnung vorgetragen werden.

“Der Axa Immoselect ist ein grundsätzlich ausschüttender Fonds. Die erzielten Erträge geben wir an unsere Anleger weiter”, verspricht Fondsmanager Ian Gordine. Die Wertentwicklung des Fonds lag im abgelaufenen Geschäftsjahr geprägt durch die Reduzierung der Immobilienverkehrswerte bei rund minus 4,6 Prozent.

Dennoch bezeichnet Gordine das Immobilien-Asset-Management im Geschäftsjahr 2010/2011 trotz des teilweise weiterhin angespannten Marktumfeldes als “sehr erfolgreich”. So seien für rund 126.000 Quadratmeter und damit rund zehn Prozent der Flächen des Fonds Neu- beziehungsweise Anschlussmietverträge abgeschlossen worden.

Die Nettomietrendite liegt mit fünf Prozent leicht unter dem Ergebnis des Vorjahres (5,5 Prozent). Der Vermietungsstand beträgt 90,8 Prozent. Die Verkehrswerte der einzelnen Immobilien haben sich im abgelaufenen Geschäftsjahr um durchschnittlich rund 5,8 Prozent reduziert.

“Arbeiten intensiv an der Schaffung von Liquidität”

Insgesamt wurden im vergangenen Geschäftsjahr drei Immobilien veräußert. Das Sondervermögen besitzt damit 45 direkt gehaltene Liegenschaften und 22 über Immobilien-Gesellschaften gehaltene Liegenschaften in elf europäischen Ländern.

“Wir arbeiten weiter intensiv an der Schaffung von Liquidität durch den Verkauf eines Teils der Fondsimmobilien. Ziel ist die Wiederöffnung des Fonds spätestens im November 2011”, so Gordine.

Wesentlicher Faktor für die Entscheidung hinsichtlich der Öffnung werde jedoch der mehrheitliche Wunsch der Anlegergemeinschaft sein. Wenn genügend Anleger im Fonds investiert bleiben möchten, dann habe die Wiederöffnung gute Erfolgsaussichten.

“Die Ertragskraft des Immobilienportfolios haben wir erneut unter Beweis gestellt. Auch im neuen Jahr setzen sich die Vermietungserfolge fort”, sagt der Fondsmanager. In den ersten beiden Monaten des neuen Geschäftsjahres habe man bereits Neu- und Anschlussvermietungen beziehungsweise Mietvertragsverlängerungen oder -neuordnungen über rund 83.500 Quadratmeter (rund 7,5 Prozent der Gesamtflächen des Fonds) erreichen können. Es gebe also gute Gründe an einem Investment im Axa Immoselect festzuhalten. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] 27. Jul, 2011 0 Comments Der seit November 2009 für Mittelabzüge gesperrte Immobilienfonds “Axa Immoselect” zahlt am 28. Juli pro Anteilschein 1,85 Euro aus. Das […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Axa Immoselect schüttet Erträge aus | Mein besster Geldtipp — 27. Juli 2011 @ 13:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...