DTB: Finanzierungen werden spürbar teurer

Die Baufinanzierungskonditionen haben im Februar 2011 deutlich angezogen. Das belegt die Februar-Auswertung des Dr. Klein-Trendindikators Baufinanzierung (DTB), der monatlich auf Basis von rund zehntausend über die Europace-Plattform abgeschlossenen Immobilienfinanzierungen ermittelt wird und die Entwicklung zentraler Baufinanzierungs-Parameter widerspiegelt.

Stephan Gawarecki, Dr. Klein
Stephan Gawarecki, Dr. Klein

Nach dem leichten Anstieg der Standardrate im Januar legte sie – so das DTB-Ergebnis – im Februar sehr deutlich um 14 Euro beziehungsweise 1,8 Prozent auf 789 Euro zu. Dies ist der höchste – in den vergangenen zwölf Monaten – im Trendbarometer gemessene Wert. „Gegenüber dem Vorjahresmonat ist aktuell die Rate jedoch immer noch um 20 Euro günstiger. Hierdurch wird deutlich, dass wir uns nach wie vor in einem günstigen Zinsumfeld befinden. Wir gehen davon aus, dass die Standardrate in den nächsten Monaten weiter steigen wird. Die aktuellen Unwägbarkeiten durch die Situation in Japan und die Krise in Libyen werden die Zinsentwicklung voraussichtlich nicht langfristig beeinflussen“, kommentiert Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher Dr. Klein & Co. AG die Entwicklung.

Wieder hätten sich die Schuldner bei steigenden Finanzierungskosten dazu entschieden, ihre Kredite weniger schnell abzubezahlen. „Nur so ist es möglich, bei steigenden Kosten die monatliche Rate stabil zu halten“, so Gawarecki. Der Tilgungssatz reduzierte sich demnach im Mittel um 4,7 Prozent und liegt aktuell bei 1,64 Prozent. „Dies ist deutlich unter der von Experten empfohlenen Rate von zwei Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat tilgen Kreditnehmer, trotz höherer Darlehensbeträge heute noch rund 4,5 Prozent mehr. Erklärbar ist dies vor allem durch die sich immer mehr durchsetzende Erkenntnis, dass man gerade bei den derzeit sehr günstigen Zinsen stark auf den Tilgungssatz achten sollte, um eine Tilgung des Darlehens in einem überschaubarem Zeitraum zu gewährleisten“, erläutert der Dr. Klein-Chef.

Seiner Marktbeobachtung zufolge boten in den vergangenen Monaten zahlreiche Banken und Bausparkassen sehr attraktive Angebote für Darlehen mit sehr langer Laufzeit an. Dennoch: „Die Nachfrage nach Angeboten mit langer Zinsbindung nimmt aufgrund einer zunehmenden Verteuerung ab“, so Gawarecki. Dies zeige sich auch in der durchschnittlichen Sollzinsbindung für Februar: Kreditnehmer wählten eine um einen Monate geringere Zinsbindung als noch im Januar.

Seite 2: So entwickelten sich Darlehenshöhe, Darlehensarten und Beleihungsauslauf

1 2Startseite
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.