8. März 2011, 15:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzierungszinsen steigen – Anbietervergleich zeigt Differenzen von bis zu 1,34 Prozentpunkten

Der Aufwärtstrend bei Finanzierungszinsen könnte angesichts der neuesten Äußerungen der EZB über eine mögliche Leitzinserhöhung anhalten. Wie ein Vergleich des Baugeldvermittlers Hypothekendiscount zeigt, schwanken die Konditionen je nach Darlehensgeber um bis 1,34 Prozentpunkte.

Zins-shutterstock 42234928-127x150 in Finanzierungszinsen steigen - Anbietervergleich zeigt Differenzen von bis zu 1,34 Prozentpunkten“Mit knapp vier Prozent sind Darlehen zwar noch sehr günstig. Dennoch müssen Kreditnehmer heute deutlich mehr zahlen als im Sommer 2010, als die Konditionen auf ein 50-Jahres-Tief gefallen waren und bei etwas über drei Prozent lagen”, sagt Kai Oppel vom Baugeldvermittler Hypothekendiscount. Er rät: “Wer ein Objekt gefunden hat, sollte aktuell nicht auf fallende Zinsen spekulieren, sondern den Kreditvertrag jetzt unterschreiben.” Allerdings sei es wichtig, die Konditionen verschiedener Anbieter zu vergleichen. “Bei den günstigsten Anbietern können Immobilienkäufer den Kredit ab 3,84 Prozent aufnehmen, bei den teuersten zahlen sie bis 5,18 Prozent”, so Oppel weiter. Hypothekendiscount hat die Offerten von 70 Anbietern verglichen. Unterstellt wird dabei ein klassisches Darlehen mit zehnjähriger Zinsbindung (Beleihungsauslauf 60 Prozent). Die Mehrheit der Institute verlange aktuell knapp unter vier Prozent.

Mittelfristig müssten Kreditnehmer aber mit höheren Konditionen rechnen. Früher als erwartet dürfte die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Geldpolitik straffen – und schon im April den Leitzins zum ersten Mal seit August 2008 wieder anheben. “Die Zinswende der EZB kommt angesichts wachsender Inflationssorgen nicht unerwartet. Preisstabilität definiert die Zentralbank mit einer Teuerungsrate von knapp unter zwei Prozent. Der kräftige Preisanstieg insbesondere für Energie und Nahrungsmittel in den vergangenen Monaten hat die Inflation in der Euro-Zone bis auf 2,3 Prozent steigen lassen”, erklärt Oppel. Für Bauherren sei diese Entwicklung von Bedeutung, weil die Bauzinsen an die Leitzinsen gekoppelt seien. Der Zeitpunkt einer wahrscheinlichen Zinserhöhung hatte die Märkte überrascht. Noch bis zur Notenbanksitzung rechnete die Mehrheit der Experten mit diesem Schritt nicht vor dem Sommer. (te)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Trotz 2. Liga: Die Nürnberger bleibt der Sponsor des 1. FC Nürnberg

Auch wenn es sportlich derzeit beim 1. FC Nürnberg definitiv nicht rund läuft. Die Nürnberger Versicherung bleibt dem noch Mitglied der 1. Bundesliga auch künftig treu und verlängert sein Engagement als Haupt- und Trikotsponsor um weitere drei Jahre.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Brexit-Chaos hält die Zinsen niedrig

Eigentlich sollte Großbritannien am 29. März aus der EU austreten. Nun wird eine Fristverlängerung angestrebt, doch auch der an den Finanzmärkten gefürchtete harte Brexit ist noch möglich. Wie sich all das auf die Bauzinsen auswirkt, erklärt Michael Neumann von Dr. Klein.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

Raus aus dem Handlungskorsett, rein in die Selbstreflexion!

Nach der Industrialisierung bildet die Digitalisierung den wohl epochalsten Einschnitt für die Arbeitswelt. Entscheider sollen möglichst international, generationenübergreifend und hypervernetzt führen und das im 24/7-Modus.

Gastbeitrag von Ilona Lindenau, Business-Coach

mehr ...

Sachwertanlagen

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...