3. März 2011, 15:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LBS: Bauzinsen ziehen wieder deutlich an

Bei der Immobilienfinanzierung zählt jeder noch so kleine Zinsschritt. Bereits ein Unterschied von einem Prozentpunkt kann mehrere tausend Euro kosten. Seit dem historischen Tief im Herbst 2010 steigt der effektive Zins wieder. Die LBS rechnet vor, was das für Bausparer bedeuten kann.

Nach Angaben der Deutschen Bundesbank war der Effektivzins für Bauspardalehen mit einer Laufzeit von zehn Jahren im Herbst vergangenen Jahres auf den einen historischen Tiefststand von 3,59 Prozent gesunken. Seitdem werden Immobilienfinanzierungen langsam wieder teurer. Inzwischen liegt das Zinsniveau wieder um 0,5 Prozentpunkte höher bei 4,1 Prozent.

Schon ein Anstieg der Zinsen um ein oder zwei Prozentpunkte verteuert ein Wohnbaudarlehen um viele tausend Euro, wie eine Beispielrechnung der Landesbausparkassen (LBS) zeigt (siehe Grafik unten).

So müsste ein Bauherr, der einen Kredit über 100.000 Euro mit 3,5 Prozent Zinsen und einem Prozent Tilgung aufnimmt, dafür über eine Laufzeit von zehn Jahren eine gleichbleibende monatliche Rate von 375 Euro zahlen. Dem Beispiel nach fallen in Summe Zinsen von etwas mehr als 33.000 Euro an.

Steigt der Zinssatz auf fünf Prozent, muss er, so die LBS-Rechnung, mit 500 Euro für das gleiche Darlehen jeden Monat 125 Euro mehr aufbringen. Insgesamt zahlt er über 47.000 Euro Zinsen – rund 14.000 Euro Mehrkosten.

Gleichzeitig ist die Restschuld nach zehn Jahren im zweiten Fall etwas kleiner. „Das vergleichsweise niedrige Zinsniveau sollten Darlehensnehmer nutzen, um eine höhere Tilgungsrate zu vereinbaren, damit die Restschuld am Ende der Zinsbindungsfrist möglichst gering ist“, empfiehlt Dr. Uwe Krink von der LBS.

Mit einer Kombination aus Vorfinanzierungskredit und Bausparvertrag könnten sich Bauherren und Käufer, die ihre Wunschimmobilie bereits fest im Auge haben, die günstigen Zinskonditionen für die gesamte Laufzeit der Finanzierung sichern. Dazu solle der Kreditnehmer, so der Rat der LBS, einen Bausparvertrag in Höhe des Kreditbedarfs und ein tilgungsfreies Darlehen in gleicher Höhe abschließen.

Bei Zuteilung des Bausparvertrags löse er mit der Bausparsumme das Vorausdarlehen ab und zahle anschließend das Bauspardarlehen zurück. Auf diese Weise würden Sparer ihre monatlichen Raten von Beginn an für die gesamte Laufzeit der Finanzierung kennen und gleichzeitig flexibel bleiben: Auf das Bauspardarlehen könnten jederzeit Sonderzahlungen geleistet werden.

LBS-Infodienst 02 2011 Grafik in LBS: Bauzinsen ziehen wieder deutlich an

Foto: Shutterstock; Grafik: LBS

2 Kommentare

  1. Darlehen

    Kommentar von Lauffer-Donner — 12. März 2012 @ 11:58

  2. Baufinanzsierung

    Kommentar von Lauffer-Donner — 12. März 2012 @ 11:56

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grundrente für 100 000 Menschen weniger

Weniger Menschen mit kleinen Renten als ursprünglich geplant sollen von der geplanten Grundrente profitieren. Im Einführungsjahr 2021 sollen es 1,3 Millionen Menschen sein – zuletzt war das Bundesarbeitsministerium von 1,4 Millionen ausgegangen. Auf die Rentenversicherung dürften Verwaltungskosten von mehreren hundert Millionen Euro zukommen. Das geht aus dem Referentenentwurf hervor, der der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

mehr ...

Immobilien

Bundesbank sieht in Deutschland weiterhin überhöhte Immobilienpreise

Die Bundesbank sieht trotz eines schwächeren Preisanstiegs im vergangenen Jahr nach wie vor ein überhöhtes Preisniveau am Immobilienmarkt in Deutschland. Auch wenn sich die Preisdynamik in den Städten 2019 abgeschwächt habe, hätten die Preise das fundamental gerechtfertigte Niveau weiterhin übertroffen, schreiben die Währungshüter in ihrem am Montag veröffentlichten Monatsbericht.

mehr ...

Investmentfonds

Nachhaltigkeit hört auf, wenn die Rendite sinkt

Ökologische Nachhaltigkeit hört bei vielen Deutschen auf, wenn es um das eigene Bankkonto geht. Das zeigt eine neue Umfrage der Unternehmensberatung BearingPoint. Deutsche sind dabei im Vergleich an grünen Finanzprodukten deutlich weniger interessiert als Österreicher und Schweizer.

mehr ...

Berater

UDI-Emission “te Solar Sprint IV” vor dem Totalverlust?

Die Emittentin der im Oktober 2016 aufgelegten Vermögensanlage “te Solar Sprint IV” warnt vor der Gefahr eines vollständigen Forderungsausfalls eines ausgereichten Nachrangrangdarlehens. Den Anlegern droht dann wohl der Totalverlust ihres Investments.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hep tütet 600 Megawatt Solar-Projektvolumen in den USA ein

Hep, ein baden-württembergisches Unternehmen für Solarparks und Solarinvestments, erweitert die Aktivitäten in den USA und hat sich mit dem lokalen Projektentwickler Solops auf eine zu entwickelnde Gesamt-Kapazität von 600 Megawatt in den nächsten drei Jahren geeinigt.

mehr ...

Recht

Viele Betriebsrentner müssen auf Entlastung bei Beiträgen warten

Hunderttausende Betriebsrentner müssen voraussichtlich noch Monate auf eine Entlastung bei den Sozialbeiträgen warten. Das geht aus der Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

mehr ...