14. Januar 2011, 13:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IMX 2010: Neubaupreise stabil, leichte Abschläge im Bestand, München top

Das Wohnimmobilienjahr 2010 erweist sich rückblickend als sehr stabil. Vor allem die Neubaupreise konnten im Bundesdurchschnitt ihr Preisniveau weitgehend halten. Im Bestand sind leichte Preisabschläge zu beobachten. Deutliche Preiszuwächse gab es in München. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Angebotspreisindex IMX des Portals Immobilienscout 24. 

Michael-Kiefer1 in IMX 2010: Neubaupreise stabil, leichte Abschläge im Bestand, München top

Michael Kiefer, Immobilienscout 24

Vor allem die Angebotspreise für neu gebaute Häuser in Deutschland befinden sich im vierten Quartal 2010 demnach im Aufwind: Der IMX klettert hier in den letzten drei Monaten um 1,6 Prozentpunkte nach oben. Damit bewegen sich die Angebotspreise für Neubau-Häuser zum Jahresende leicht über dem Vorjahresniveau. Der Markt hat sich in diesem Segment retrospektiv als stabil erwiesen. Auch im Wohnungsmarkt können die Neubaupreise das Niveau des Vorjahres weitgehend halten – wenngleich mit einem leichten Abschlag. Der Indexwert für neu gebaute Wohnungen in Deutschland liegt Ende 2010 1,1 Prozentpunkte leicht unter dem Vorjahresniveau.

Die Angebotspreise für Bestandsimmobilien sind im Bundesdurchschnitt hingegen leicht gesunken. So sind die Preise für Häuser im Bestand im vierten Quartal zwar wieder leicht angestiegen, im Jahresrückblick liegt der IMX jedoch 3,7 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert. Noch größere Preisabschläge zeigt der IMX für Bestandswohnungen. Im Vergleich zum Vorjahr liegt der Indexwert in diesem Segment 6,5 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

“Die Nachfrage nach Immobilien ist ungebrochen hoch. Die Preisabschläge aus 2010 sind im Wesentlichen dem Umstand geschuldet, dass derzeit verstärkt Wohnungen und Häuser in einfachen Lagen angeboten werden. In guten und sehr guten Lagen ist das Angebot eher rückläufig und die Preise steigen. Die steigende Bautätigkeit wird 2011 zu einer Erhöhung des Angebots führen. Dank der hohen Nachfrage wird der Markt auch diese neuen Objekte bei stabilen bis leicht steigenden Preisen gut annehmen”, erläutert Michael Kiefer, Leiter Immobilienbewertung bei Immobilienscout 24.

Deutliche Preiszuwächse in München

Das Bild ändert sich bei einer detaillierten Betrachtung der regionalen Immobilienmärkte. So konnten laut Angebotspreisindex etwa in München die Angebotspreise für Immobilien in allen Segmente zulegen. Am deutlichsten bei Neubauten. So schließt der IMX für neu gebaute Häuser zum Jahresende mehr als acht Prozentpunkte über dem Vorjahresniveau. Bei neu gebauten Wohnungen verläuft die Entwicklung beinahe identisch. Im Windschatten steigender Neubaupreise ziehen auch die Angebotspreise für Bestandsimmobilien an der Isar an: Der Indexwert für Bestandswohnungen steigt 2010 um 2,6 Prozentpunkte, der für Häuser im Bestand um 7,9 Prozentpunkte. Anders in Köln: In der Domstadt sind die Angebotspreise 2010 in allen Segmenten gesunken.

Der IMX wird auf Basis von über 9,5 Millionen Immobilienangeboten gebildet. (te)

Foto: Immobilienscout 24

1 Kommentar

  1. […] Vor allem die Neubaupreise konnten im Bundesdurchschnitt ihr Preisniveau weitgehend halten. […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von IMX 2010: Neubaupreise stabil, leichte Abschläge im Bestand, München top | Mein besster Geldtipp — 15. Januar 2011 @ 14:05

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pensionskassen: Mit Volldampf in den Untergang?

Der Niedrigzins beschäftigt Pensionskassen seit 10 Jahren. Diese Entwicklung nimmt durch die Corona-Krise weiter an Fahrt auf. Arbeitgeber sollten jetzt Risiken evaluieren und Handlungsoptionen prüfen, meint das Beratungshaus auxilion.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Die unbequeme Wahrheit über Erfolg in der Selbstständigkeit

Wenn Sie als selbstständiger Finanzdienstleister sich wirklich von der Konkurrenz abheben und zu den besten gehören möchten, dann geht das nur außerhalb der Komfortzone. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Hälfte der Steuerzahler will Soli-Ersparnis zurücklegen

Mehr als die Hälfte der Steuerzahler, die im kommenden Jahr durch den Wegfall des Solidaritätszuschlags mit einer Entlastung rechnen, will das zusätzliche Nettoeinkommen zurücklegen. Das ergab die jüngste Umfrage im Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die von INSA Consulere im Auftrag des DIA durchgeführt worden ist.

mehr ...