1. Dezember 2011, 17:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Indirekte Anlagen: Für jeden das Passende

Nach Einschätzung von Hochschullehrer Sebastian sind geschlossene Immobilienfonds wegen der hohen Anlagesummen und der Illiquidität für Kleinanleger nicht zu empfehlen. “Zudem ist der Anteil der weichen Kosten mit zehn bis 20 Prozent der Anlagesumme hoch. Dies muss erst wieder durch die Fondsperformance reingeholt werden”, kritisiert er. Falls der Anleger doch früher aussteigen möchte, bleibt ihm in der Regel nur der Weg über den Zweitmarkt. Über verschiedene Handelsplattformen kann er seinen Fondsanteil zum Verkauf anbieten. “Dort werden Fondsanteile allerdings oft mit Abschlägen zwischen zehn und 60 Prozent gehandelt”, gibt Sebastian zu bedenken.

Kritiker geschlossener Fonds haben bisher die geringe Regulierung dieser Anlageform und ihres Vertriebs bemängelt. Doch nun stehen umfangreiche Änderungen ins Haus. Die europäische AIFM-Richtlinie sowie die Novellierung des Finanzanlagenvermittler- und Vermögensanlagenrechts bringen deutliche Änderungen für die Initiatoren, den Vertrieb und die Produktgattung geschlossene Fonds mit sich: Unter anderem sollen die Produktprospekte künftig nicht nur formell, sondern auch inhaltlich geprüft werden. Zudem werden sogenannte standardisierte Beipackzettel Pflicht, die über die Risiken der Kapitalanlage sowie über Kosten und Provisionen aufklären.

Darüber hinaus ist eine Pflicht zur jährlichen Bewertung der Fonds und Information der Anleger vorgesehen. Auch der bisher weitestgehend unbeaufsichtigte freie Vertrieb soll reguliert werden. Vermittler geschlossener Fonds müssen künftig ihre Sachkunde durch eine IHK-Prüfung nachweisen. Zudem sollen alle freien Berater und Vermittler in einem zentralen Register erfasst werden. Der Branchenverband VGF begrüßt die Regulierung grundsätzlich. “Die Gesetzesnovelle schafft einen umfassenden Rechtsrahmen für den freien Vertrieb von Kapitalanlagen und erweitert durch die Einführung des Vermögensanlagengesetzes die Anforderungen an die Teilnehmer des Marktes der geschlossenen Fonds in einem sinnvollen, sachgerechten Maß. Durch die Einstufung geschlossener Fondsanteile als Finanzinstrumente erreicht der geschlossene Fonds das Anlegerschutzniveau anderer regulierter Produkte. Für die Beratungsqualität freier Vertriebe werden neue Standards gesetzt. Der Gesetzesrahmen ist geeignet, die Professionalität und Transparenz des Marktes weiter auszubauen”, heißt es in einer Mitteilung.

Nach Auffassung von Romba stehen offene und geschlossene Immobilienfonds nicht in Konkurrenz zueinander. “Letztlich sind die beiden Anlageformen nicht vergleichbar. Beim offenen Immobilienfonds handelt es sich um einen Investmentfonds und damit ein täglich handelbares Produkt, aus dem der Anleger auch kurzfristig aussteigen kann. Der geschlossene Immobilienfonds weist eine eingeschränkte Handelbarkeit auf und ist auf einen längeren Anlagehorizont ausgerichtet, bietet im Gegenzug aber deutlich höhere Renditechancen”, fasst er zusammen.

Seite 5: Mehr Immobilie oder eher Aktie?

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...