9. Februar 2011, 15:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IVG schreibt wieder schwarze Zahlen

Die IVG Immobilien AG, Bonn, hat nach vorläufigen Zahlen im Jahr 2010 wieder die Gewinnzone erreicht. Demnach weist das Unternehmen für das vergangene Jahr einen Konzerngewinn von 23,2 Millionen Euro aus.

Chart-aufwaerts-shutt 59728075-127x150 in IVG schreibt wieder schwarze ZahlenIm Jahr 2009 hatte IVG noch einen Verlust von 158 Millionen Euro verzeichnet, im Jahr 2008 fiel sogar ein Minus von 451,7 Millionen Euro an. Nach Angaben von IVG zeigen sich in dem erzielten Gewinn die Erfolge des Anfang 2009 initiierten Restrukturierungsprogramms. Belastet wurde das Ergebnis nach Unternehmensangaben durch Einmalaufwand im vierten Quartal 2010 in Höhe von rund 35 Millionen Euro beim Großprojekt „The Squaire“. Der NAV pro Aktie erhöhte sich erstmals seit zwei Jahren wieder auf 7,02 Euro pro Aktie (2009: 6,86 Euro pro Aktie).

Das Portfolio erzielte im im Jahr 2010 eine NRI-Rendite von 5,3 Prozent (Ist-Miete abzüglich der Immobilienkosten), die NOI-Rendite lag bei 5,0 Prozent (Nettomiete anzüglich aller Kosten). Der Vermietungsgrad festigte sich laut IVG bei 90 Prozent.

Nach Aussage von IVG konnten nach Neuausrichtung der Vermarktung für das Projekt The Squaire am Verkehrsknotenpunkt des Frankfurter Flughafens in den letzten Monaten Neuvermietungen über 14.000 Quadratmeter abgeschlossen werden. Insgesamt seien damit mehr als 93.000 Quadratmeter vermietet und die Vermietungsquote auf rund 66 Prozent angestiegen. Über weitere 20.000 Quadratmeter würden konkrete Verhandlungen geführt. Die IVG Immobilien AG zählt zu den großen Immobiliengesellschaften in Europa und verwaltet an 18 Standorten Assets in Höhe von rund 22 Milliarden Euro.

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. […] mit Kapitalerhöhung SchuldensituationMärkische AllgemeineBILD -Handelszeitung Online -cash-online.deAlle 102 […]

    Pingback von 7444 - IVG will mit Kapitalerhöhung bis zu 90 Mio Euro einsammeln – Reuters Deutschland - newerapublications.de — 11. Februar 2011 @ 08:15

  2. […] schreibt nach zwei Verlustjahren wieder GewinnMärkische AllgemeineHandelszeitung Online -cash-online.de -Immobilien ZeitungAlle 58 […]

    Pingback von 6413 - Walfisch am Flughafen Frankfurt : “Squaire” ist bezugsfertig – n-tv.de NACHRICHTEN - newerapublications.de — 10. Februar 2011 @ 03:40

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Allianz will feste Regeln für nachhaltige Kapitalanlagen

Die Allianz will sich bei nachhaltigen Kapitalanlagen für feste Regeln weltweit einsetzen. “Wir können das in Paris vereinbarte Ziel nur erreichen, wenn alle zehn Jahre der CO2-Ausstoß halbiert wird”, sagte Allianz-Investmentchef Günther Thallinger in Davos. Daher müsse auch der Fußabdruck des Anlageportfolios alle zehn Jahre um die Hälfte sinken. “Die Messung dafür muss einheitlich definiert werden, ein globaler Standard wäre ideal”, sagte er.

mehr ...

Immobilien

McMakler knackt die Milliarden-Marke

Beste Stimmung auf dem Immobilienmarkt: Die Branche spricht bereits vom Superzyklus und ein Ende des Booms sehen Experten derzeit nicht. Diese Entwicklung spiegelt sich auch im Jahresrückblick von McMakler wider.

mehr ...

Investmentfonds

“Dieselgate”: Kanada verhängt Millionenstrafe gegen VW

Mehr als 30 Milliarden Euro an Rechtskosten hat die Affäre um manipulierte Abgaswerte zahlreicher Dieselautos den VW-Konzern bereits gekostet. Nun steigt die Rechnung weiter.

mehr ...

Berater

Blau direkt, Königswege und Vers-Kompass gründen Joint Venture

Als volldigitale Unternehmensberatung im Finanzdienstleistungsmarkt bietet die neu gegründete Orbit Consulting Maklern, Vertretern und Anlageberatern die einzigartige Möglichkeit zum Erwerb unternehmerischer Digitalkompetenz.

mehr ...
22.01.2020

Simplify your job!

Sachwertanlagen

RWB steigert Umsatz zum fünften Mal in Folge

Die RWB Group hat im Jahr 2019 bei Privatanlegern und institutionellen Investoren insgesamt mehr als 77,5 Millionen Euro platziert. Mehr als drei Viertel des platzierten Kapitals entfallen auf das Kerngeschäft der Private-Equity-Dachfonds.

mehr ...

Recht

Negativzinszahlungen an die EZB steigen auf 25 Milliarden Euro

Im vergangenen Oktober senkte die Europäische Zentralbank (EZB) den Einlagenzins für Banken auf -0,5 Prozent. Gleichzeitig führte sie durch eine Zinsstaffelung einen Freibetrag ein: Einlagenüberschüsse in Höhe der sechsfachen Mindestreserve, die die Banken als Pflichteinlage bei den nationalen Zentralbanken unterhalten müssen, werden vom Negativzins ausgenommen. Eine heute anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos vorgestellte Analyse des Hamburger FinTech-Unternehmens Deposit Solutions legt nun erstmals dar, wie sich die geldpolitischen Änderungen der EZB auf die Negativzinszahlungen der Banken konkret auswirken.

mehr ...