Anzeige
11. November 2011, 12:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IVG zurück in den schwarzen Zahlen

Die IVG AG ist im dritten Quartal 2011 mit einem Konzernergebnis von drei Millionen Euro nach einem Vorquartalsverlust in Höhe von 68,8 Millionen Euro wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Das berichtet die Kölner Immobilien-AG.

Sch Fers-127x150 in IVG zurück in den schwarzen Zahlen

Wolfgang Schäfers, IVG

Werttreiber im dritten Quartal sei eigenen Angaben zufolge erneut das Kavernengeschäft gewesen. Unrealisierte positive Marktwertänderungen in Höhe von 21,7 Millionen Euro im Segment Investment (Caverns) hätten unrealisierte negative Marktwertänderungen in Höhe von 13,2 Millionen Euro im Segment Investment (Real Estate) mehr als ausgleichen können. Die Umsätze, getrieben von Objektverkäufen im Segment Investment (Real Estate) und Vermietungsleistungen (Besserungsschein) im Segment Investment (Caverns), seien auf 121 Millionen Euro im dritten Quartal 2011 gegenüber 105,6 Millionen Euro im zweiten Quartal 2011 angestiegen. Im Vorjahreszeitraum waren es allerdings noch 136 Millionen Euro.

Das Finanzergebnis wurde im 3. Quartal 2011 insbesondere durch nicht cash-wirksame Bewertungen von Finanzinstrumenten (-15,5 Mio. Euro) und durch Fremdwährungseffekte (-6,1 Mio. Euro) negativ belastet. Insgesamt sank das Finanzergebnis somit von -71,4 Mio. Euro im 2. Quartal 2011 auf -75,6 Mio. Euro im 3. Quartal 2011. Nahezu ausgeglichen wurden die unrealisierten Wertänderungen im Finanzergebnis in Höhe von -21,7 Mio. Euro durch das Steuerergebnis in Höhe von 20,0 Mio. Euro. Das Nettozinsergebnis hingegen verbesserte sich um 3,6 Mio. Euro von -52,4 Mio. Euro im 2. Quartal 2011 auf -48,8 Mio. Euro im 3. Quartal 2011.

IVG-Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Schäfers kommentiert die Finanzierungsituation des Unternehmens: “Operativ wie finanziell konnten wir insbesondere in den letzten Wochen deutliche Fortschritte verbuchen. Bereits im Oktober 2011 berichteten wir darüber, dass wir die Prolongation einer Portfolio-Finanzierung in Höhe von 145 Millionen Euro sichern konnten. Besonders erfreulich sind jedoch die nun gesicherten Prolongationen der sogenannten “Core”-Finanzierung in Höhe von 933 Millionen Euro und der “Syndicated Loan II”-Finanzierung in Höhe von 1.047 Millionen Euro, mit geplanten neuen Laufzeiten bis Dezember 2015 beziehungsweise September 2014. Beide Vereinbarungen sind ein wesentlicher Schritt zur Verbesserung unserer Finanz- und Risikostruktur. Mit diesen Prolongationen werden wir innerhalb der nächsten zwei Jahre keine größeren Fälligkeiten von Bankverbindlichkeiten mehr haben.”

Mit Blick auf das zukünftige Geschäft bei IVG bemerkt Schäfers ergänzend: “Das versetzt IVG gleichzeitig in die Lage, wieder aktiver am Marktgeschehen teilzunehmen. Mit dem Kauf des Objektes ‘Silberturm’ in Frankfurt am Main Ende Oktober 2011 über eine Investorengemeinschaft unter Führung der IVG konnte auch die Umsetzung der in 2010 definierten Investment-Plattform Strategie der IVG Immobilien AG einen weiteren Erfolg aufweisen.” (te)

Foto: IVG

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...