23. November 2011, 14:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

KfW fördert altersgerechte Umbauten weiter

Die KfW Bankengruppe führt die Förderung von altersgerechtem Umbau ab dem 1. Januar 2012 als Eigenprogramm fort. Wer eine Wohnung oder das Wohnumfeld barrierearm ausgestalten möchte, kann weiterhin zinsgünstige Kredite aus dem entsprechenden Programm in Anspruch nehmen.

Nawrath1-127x150 in KfW fördert altersgerechte Umbauten weiter

Axel Nawrath, KfW

Das Förderprogramm “Altersgerecht Umbauen” wurde im April 2009 mit Mitteln des Bauministeriums eingeführt und läuft Ende 2011 aus. Seit Programmstart sind in Deutschland KfW-Angaben zufolge bereits mehr als 60.000 Wohnungen oder Einfamilienhäuser mithilfe der Förderung barrierearm umgebaut worden. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau wird die Förderung nun mit eigenen Mitteln ohne Unterstützung des Bundes fortsetzen.

Aus Sicht des BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V. ein notwendiger Schritt. “Wenn schon der Bund die Zeichen der Zeit nicht erkannt und sein Programm eingestellt hat, so ist der Schritt der KfW, ‘Altersgerecht Umbauen’ als Eigenprogramm fortzusetzen, zu unterstützen”, so der Verbandspräsident Walter Rasch.

Axel Nawrath der Vorstandsmitglied der KfW-Bankengruppe kommentiert den Schritt: “Die deutsche Gesellschaft altert immer schneller. Allerdings sind wir bei Weitem noch nicht ausreichend auf die demographischen Herausforderungen eingestellt. Daher freuen wir uns, dass wir den altersgerechten Umbau weiter fördern können”. Zudem sind Erleichterungen geplant. Nawrath: “Wir planen außerdem, die Fördervoraussetzungen im kommenden Jahr zu vereinfachen, um einen weiteren Modernisierungsanreiz zu schaffen.”

Derzeit können Eigentümer, Mieter oder Wohnungsunternehmen Förderkredite noch zu besonders günstigen Zinssätzen über die Hausbanken beantragen. Die Hausbanken können die Anträge zu den aus Mitteln des Bauministeriums verbilligten Zinssätzen zwischen einem und 1,56 Prozent noch bis 16. Dezember 2011 bei der KfW einreichen. Der maximale Kreditbetrag beträgt 50.000 Euro pro abgeschlossener Wohneinheit.

Die aus Bundesmitteln angebotene Zuschussvariante entfällt zum Jahresende. Um in diesen Jahr noch einen Zuschuss zu erhalten, muss der vollständige Antrag bis 16. Dezember 2011 direkt bei der KfW eingegangen sein. (te)

Foto: KfW

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Continentale: deutlich über Branchenniveau

Robustes Wachstum: Mit diesen zwei Worten lässt sich das abgelaufene Geschäftsjahr der Continentale kurz und knapp umreißen. Im Detail sehen die Geschäftszahlen des Dortmunder Versicherungsverbundes wie folgt aus: 4,1 Prozent Zuwachs bei den Beitragseinnahmen im selbst abgeschlossenen Geschäft. Die lagen insgesamt bei 3,82 Milliarden Euro. Damit erzielte der Verbund im vergangenen Jahr einen mehr als doppelt so hohen Beitragsanstieg als der Markt, der legte um 1,9 Prozent zu.

mehr ...

Immobilien

Baufertigstellungen: “Tropfen auf den heißen Stein”

Die Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft bemängeln den Anstieg der Baufertigstellungen im vergangenen Jahr als unzureichend. Um dem Wohnungsmangel nachhaltig entgegen zu wirken, müssten dringend eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt werden, so die Branchenvertreter.

mehr ...

Investmentfonds

Gebündelte Euro-Anleihen sollen Risiken reduzieren

Die EU-Kommission will den Verkauf gebündelter Staatsanleihen erleichtern. Dafür sollen die Eigenkapitalanforderungen an Banken, die die entsprechenden Transaktionen betreffen, reduziert werden. Es gehe jedoch nicht darum, Risiken zu vergemeinschaften.

mehr ...

Berater

Viele Kunden wollen auf Briefe nicht verzichten

Nur sechs Prozent der Versicherten lehnen digitale Angebote ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Kubus Privatkunden” von MSR Insights. Die Studie zeigt allerdings auch, dass nach wie vor Kundensegmente existieren, die auf klassische Kommunikation via Briefpost nicht verzichten wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vorstandswechsel bei der Immac-KVG

Mit Wirkung zum 1. Mai 2018 wurde Elisabeth Janssen zum Vorstandsmitglied der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG bestellt. Frank Iggesen verlässt das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Kanzlei Wirth bietet Online-Tool zur DSGVO

Die auf Versicherungs-, Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei Wirth Rechtsanwälte hat zum Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) am 25. Mai ein “Do-It-Yourself”-Datenschutztool für Vermittler entwickelt.

mehr ...