Anzeige
20. Juni 2011, 10:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mieten auf europäischen Büromärkten ziehen an

Die Mieten an den meisten europäischen Bürostandorten stagnieren oder sind in den letzten drei Monaten weiter leicht gestiegen. Die Renditen haben sich dagegen kaum verändert. Zu diesem Ergebnis kommt die internationale Immobilienberatung Knight Frank in ihren “European Market Indicators” für den Sommer 2011.

Europe-127x150 in Mieten auf europäischen Büromärkten ziehen anDie gewichtete Durchschnittsmiete der 26 untersuchten Standorte ist demnach von Anfang April bis Ende Juni um 2,6 Prozent geklettert. Gleichzeitig sind Büroflächen per Ende Juni 5,6 Prozent teurer als im Vorjahr. Der Mietanstieg der letzten drei Monate wurde laut Knight Frank-Zahlen von Moskau (plus acht Prozent in US-Dollar), dem Londoner West End (plus 5,9 Prozent in britischen Pfund), Stockholm (plus 4,7 Prozent in schwedischen Kronen), Paris (plus vier Prozent in Euro) und Frankfurt (plus 2,9 Prozent in Euro) getrieben. “Standorte mit einem verbesserten wirtschaftlichen Umfeld oder geringem Flächenangebot sind die Gewinner,” kommentiert Matthew Colbourne, Senior Analyst für internationales Research bei Knight Frank.

Nach einem starken Aufwärtstrend der Vormonate sind die Mieten in der Londoner City nach Knight Frank-Zahlen im letzten Quartal stabil geblieben. In lokalen Währungen waren Lissabon (minus 2,6 Prozent in Euro) und Madrid (minus 1,8 Prozent in Euro) die einzigen Verlierer der 26 untersuchten Standorte. Dies, so die Immobilienberater, zeige, dass die Mieten auf der iberischen Halbinsel weiter unter Druck stehen. Die Erwartung: In der Mehrheit der Märkte werden die Spitzenmieten dagegen im Laufe des Jahres voraussichtlich weiter stabil bleiben oder leicht anziehen.

Die Investmentmärkte präsentieren sich laut Knight Frank mit einer gewichteten Durchschnittsrendite von 5,7 Prozent für Büroflächen mit einem minimalen Minus von zwei Basispunkten innerhalb der letzten drei Monate, verursacht durch Mailand und München. Im Jahresvergleich sind die Renditen demnach um 31 Basispunkte gefallen. In London und Paris, die 2009 und 2010 die Trendwende in Europa angeführt haben, sind die Renditen 2011 bislang stabil geblieben. Laut Knight Frank besteht dieses Jahr vor allem in osteuropäischen Märkten wie Warschau noch geringer Spielraum für leicht sinkende Renditen. (te)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...