Anzeige
24. November 2011, 10:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Anbieter für studentisches Wohnen

Die neu gegründete International Campus AG plant deutschlandweit “modernes studentisches Wohnen” anzubieten. Die Münchener wollen in fünf Jahren hierzulande einer der führenden Anbieter in diesem Segment sein. Pilotprojekt ist ein Studentenwohnhaus in Bremen, das in einem Joint Venture mit dem Initiator Kapitalpartner Konzept realisiert wird.

Der Betreibervertrag für das Studentenwohnhaus in Bremen markiert den Unternehmensstart. Eigenen Angaben zufolge arbeitet International Campus mit dem Emissionshaus derzeit an der Realisierung eines weiteren Studentenhauses in Augsburg. Betreiberverträge für Objekte in Neu-Ulm (Objekt eines bereits ausplatzierten geschlossenen Immobilienfonds von Kapitalpartner Konzept), Augsburg und Freiburg sind in Verhandlung.

“Das Projekt in Bremen werden wir mit neuen Qualitätsstandards im studentischen Wohnen betreiben. Künftig werden wir auch selbst in bestehende und neue Apartmentanlagen in Städten mit langfristig überproportionalem Anstieg der Studierendenzahlen investieren, ebenso in Bestandsgebäude, die sich für eine entsprechende Konversion eignen. Hierzu sind wir in weit fortgeschrittenen Gesprächen mit international renommierten Eigenkapitalpartnern. Unser Ziel ist es, innerhalb der nächsten fünf Jahre mehr als 20 Studentenwohnhäuser zu managen. Damit wären wir einer der führenden Anbieter”, erläutert der Vorstandsvorsitzende Horst Lieder die Ziele von International Campus.

Lieder engagiert sich Unternehmensangaben zufolge seit über zwei Jahren im Bereich studentisches Wohnens – zunächst als Mitbegründer der IQ International Quarters, seit Juli als Vorstand und Gründungsaktionär der International Campus AG. “Neben einer sehr guten Lage sind für uns eine besondere Markenbildung, eine moderne, hochwertige Einrichtung und viele Serviceleistungen, die das studentische Wohnen vereinfachen, entscheidend für unser Engagement”, ergänzt der Aufsichtsratsvorsitzende Rolf Engel.

International Campus will sowohl Neubauprojekte realisieren als auch bestehende Apartmenthäuser erwerben und diese durch eigene Investitionen den Qualitäten der Neubauprojekte anpassen. Die Studentenwohnhäuser sollen unter einer einheitlichen Marke angeboten werden, die eigenen Angaben zufolge gerade entwickelt wird.

Die Strategie ist, sämtliche Apartments zu einer Inklusiv-Miete einschließlich aller Nebenkosten und einem kostenlosen Internetzugang anzubieten. Darüber hinaus werde es in jedem Wohnhaus einen Concierge, Seminarräume und eine Lounge für den engen Austausch der Studenten geben. Ferner will International Campus ein Online-Portal entwickeln, mit dem die jungen Bewohner Zusatzleistungen wie Wäsche- und Reinigungsservices buchen, sich auf die Gästelisten von lokalen Clubs setzen lassen und zahlreiche Vorteilsangebote in Restaurants, Sportvereinen oder Vergünstigungen bei Konzerten und anderen Veranstaltungen erhalten können. Weiterhin könnten sich die Studenten auch standortübergreifend als Community-Mitglied von International Campus untereinander vernetzen und verabreden. (te)

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

“In den USA fand noch keine Zinswende statt”

Die Notenbank der USA hat die ersten Zinsschritte bereits hinter sich, doch die Europäische Zentralbank (EZB) wird nicht nachziehen. Wenn es zu Verwerfungen am Immobilienmarkt kommt, wird auch die Fed ihre Politik wieder lockern.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...