Anzeige
Anzeige
7. Januar 2011, 12:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Starker Endspurt: Transaktionsvolumen auf deutschen Gewerbemärkten hat sich verdoppelt

Auf dem deutschen Gewerbeimmobilien-Investmentmarkt haben in 2010 die Aktivitäten deutlich zugelegt. Gegenüber 2009 verdoppelte sich das Transaktionsvolumen nahezu und erreichte letztendlich circa 19,3 Milliarden Euro. Allein im vierten Quartal konnten gewerblich genutzte Immobilien im Gesamtwert von knapp 5,8 Milliarden Euro verkauft werden. Das berichtet der Immobilienberater Jones Lang LaSalle (JLL).

Frankfurt-127x150 in Starker Endspurt: Transaktionsvolumen auf deutschen Gewerbemärkten hat sich verdoppeltDie Monate Oktober bis Dezember waren laut JLL damit die stärksten seit dem ersten Quartal 2008. Zwar dominierten 2010 die Transaktionen bis 50 Millionen Euro – neun von zehn Deals wurden innerhalb dieser Spanne registriert – die Transaktionen jenseits der 100 Millionen deckten aber immerhin 40 Prozent des gesamten Volumens ab. Damit hat die durchschnittliche Transaktionsgröße wieder deutlich zugenommen – von 16 Millionen Euro 2009 auf nun 31 Millionen.

Das Käuferspektrum war nach JLL-Angaben 2010 relativ breit gefächert. Sehr aktiv zeigten sich eigenkapitalstarke Investoren, wie beispielsweise geschlossene Fonds (mit einem Anteil von knapp 20 Prozent am gesamten Transaktionsvolumen) und die Banken/Versicherungen/Pensionskassen, die zusammen auf einen Anteil von um die 14 Prozent kamen. Letztere werden wahrscheinlich bereits in diesem Jahr mit den Auswirkungen der geplanten Risikorichtlinien für Versicherungen (Solvency II) konfrontiert werden. Dies wird nach Einschätzung von JLL das Anlageverhalten dieser Gruppe in den nächsten beiden Jahren beeinflussen. Derzeit wären zwar direkte Immobilienanlagen gegenüber der indirekten Beteiligung in Bezug auf die geforderte Eigenkapitalhinterlegung bevorzugt, dennoch bleibt zunächst abzuwarten, welche genauen Vorschriften letztendlich in Kraft werden. Erst dann lässt sich die Attraktivität der Assetklasse Immobilie gegenüber Aktien, Unternehmens- und Staatsanleihen beurteilen.

“Für 2010 zumindest sorgte das anhaltende niedrige Zinsniveau für das Fehlen renditestarker Anlagealternativen. Dies veranlasste insbesondere private Investoren zur Investition in Immobilien, ihr gesamtes investiertes Kapital belief sich auf immerhin knapp ein Milliarde Euro”, so Marcus Lemli, Leiter Leasing & Capital Markets JLL Deutschland.

Seite 2: Büro- und Einzelhandelsimmobilien ganz oben auf der Einkaufsliste

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

2 Kommentare

  1. […] full post on Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Starker Endspurt: Transaktionsvolumen auf deutschen Gewerbemärkten hat sich verdoppelt | xxl-ratgeber — 9. Januar 2011 @ 01:08

  2. […] zugelegt. Gegenüber 2009 verdoppelte sich das Transaktionsvolumen nahezu und erreichte […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Starker Endspurt: Transaktionsvolumen auf deutschen Gewerbemärkten hat sich verdoppelt | Mein besster Geldtipp — 8. Januar 2011 @ 17:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

“Wenn Europa ein Club der Kranken wird, ist niemandem gedient”

Dr. Christoph Bruns ist Vorstand, Teilhaber und Fondsmanager der Loys AG. Im Interview mit Cash.Online erklärt er, warum er nach dem Wahlsieg Emmanuel Macrons optimistisch eingestellt ist und worauf sich die EU jetzt besinnen sollte.

mehr ...

Berater

Geldpolitisches Grübeln der EZB: Kommt die Zinswende?

Die EZB ist ins geldpolitische Grübeln gekommen. Das Schreckgespenst der Deflation in der Eurozone hat sich verflüchtigt und die Wachstumsraten der Euro-Länder haben sich auf den ersten Blick stabilisiert. Steht der Einstieg in den geldpolitischen Ausstieg also kurz bevor? Die Halver-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...