Anzeige
Anzeige
2. August 2011, 13:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmobilien: Trend zur Offenheit

Wie sieht das Wohnen von morgen aus? Immer wieder machen ungewöhnliche Projekte wie etwa Hausboote von sich reden. Aber auch das Domizil des Durchschnittsbürgers wandelt sich. Cash. nennt die entscheidenden Trends.

Hausboot-hafencity in Wohnimmobilien: Trend zur Offenheit

Text: Barbara Kösling

Durch das geöffnete Fenster dringt leises Plätschern, der Blick nach draußen zeigt eine von Bäumen umrahmte Wasserfläche – so wohnen die Hausbootbewohner auf dem Eilbekkanal im Herzen von Hamburg. Zehn Liegeplätze wurden dort eingerichtet. Auch im Hafenbereich der Hansestadt haben schwimmende Domizile ihren Platz gefunden. Die meisten dieser Objekte haben mit dem traditionellen Hausboot jedoch nichts mehr gemein: Es sind Wasservillen mit kubistischen Formen aus Glas und Holz sowie eleganten Edelstahlgeländern.

Dies ist nur eine der Wohnideen, mit denen Architekten von sich reden machen. In Metropolen entstehen beispielsweise Luxuswohnungen mit Autolift, die Bewohner können ihre Karosse in luftiger Höhe auf dem eigenen Balkon parken. Ein solches Projekt wurde vor einiger Zeit im angesagten Berliner Szeneviertel Kreuzberg verwirklicht. Ob Mehrgenerationenwohnen, Penthäuser in der City oder Lofts in ehemaligen Fabrikgebäuden – es gibt dieser Tage viele unterschiedliche Modelle, die eine wachsende Nachfrage nach individuellen, aber auch nachhaltigen Wohnformen befriedigen sollen. Wie aber sieht das Wohnen der Zukunft aus, welche Wohnformen werden beim Durchschnittsbürger gefragt bleiben, welche an Beliebtheit verlieren?

Das Forschungs- und Beratungsunternehmen Inwis, Bochum, hat die Entwicklung in seiner Studie „Wohntrends 2020“ analysiert. „Wir verzeichnen eine Ausdifferenzierung der Nachfrage. Das bedeutet, es gibt zunehmend verschiedene Zielgruppen und Milieus, die unterschiedliche Anforderungen an modernen Wohnraum stellen“, erläutert Geschäftsführer Matthias Wirtz. Neben Lage, Aufteilung und Ausstattung einer Wohnung sei zudem auch das Image von Quartieren immer wichtiger.

Seite 2: Unterschiedliche Anforderungen

Weiter lesen: 1 2 3 4

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Hausboote oder Lofts in ehemaligen Fabrikgebäuden sind ungewöhnliche Wohnräume, die sich nicht jeder leisten kann. Doch auch die Ansprüche des Durchschnittsbürgers steigen. Cash Online vom 2. August stellt die Ergebnisse der Studie „Wohntrends 2020“: Wohnimmobilien: Trend zur Offenheit.  […]

    Pingback von Neues – HypothekenBoerse — 16. April 2016 @ 09:29

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...