Baufi-Zinsen: Kurzfristige Schwankungen

Die durchschnittlichen Baufinanzierungskosten sind nach den Ergebnissen des Dr. Klein-Trendindikators im Monat März gegenüber dem Vormonat stabil geblieben. Allerdings gab es deutliche Schwankungen bei der Zinshöhe.

haus-hand-shuttZum Monatsbeginn sanken die Zinsen erneut auf historische Tiefststände, so der Finanzdienstleister Dr. Klein. Nach zehn Tagen hätten sie jedoch einen starken Zinsanstieg von rund 20 Basispunkten verzeichnet, der sich dann bis zum Monatsende hin wieder auf das Ausgangsniveau des Monatsbeginns absenkte. „Ein Grund für die Schwankungen mag das erneute Rettungspaket der Europäischen Zentralbank sein, das im März verabschiedet wurde und die Staatsanleihen der europäischen Krisenstaaten gegenüber den deutschen kurzfristig attraktiver machte“, kommentiert Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher bei Dr. Klein.

Die nach wie vor sehr günstigen Zinsen hätten Kunden auch im März genutzt, um Finanzierungen mit hoher Tilgung abzuschließen. Die durchschnittliche Tilgungsrate von 1,91 Prozent habe sich gegenüber dem Vormonat (1,93 Prozent) nur leicht abgesenkt. Auch die durchschnittliche Zinsbindung sei mit elf Jahren und elf Monaten gegenüber dem Vormonat unverändert hoch und im Vergleich zum März 2011 sogar um ganze zwölf Monate höher.

Das leichte Wirtschaftswachstum und die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt führten zu einer weiterhin starken Nachfrage nach Immobilien. „Diese wird zudem durch die Flucht von Kapitalanlegern in Sachwerte wie Eigentumswohnungen weiter nach oben getrieben. Die Immobilienpreise steigen daher, insbesondere in Ballungszentren“, so Gawarecki. Entsprechend sei auch die durchschnittliche Darlehenshöhe mit 159.000 Euro im Vergleich zum Vormonat nochmals um zweitausend Euro gestiegen. Gestiegene Löhne und geringe Finanzierungskosten führten dazu, dass auch Interessenten mit geringem Eigenkapital als Käufer auf den Immobilienmarkt drängten. Entsprechend sei der durchschnittliche Beleihungsauslauf im März um 0,59 Prozent gegenüber dem Vormonat angestiegen und legte im Vergleich zum März 2011 sogar um 1,18 Prozent zu.

Die traditionell anziehende Neubautätigkeit in den Frühjahrsmonaten lässt sich laut Dr. Klein am höheren Anteil der KfW-Darlehen ablesen – der Anteil sei gegenüber dem Vormonat um 5,6 Prozent gestiegen. Gerade bei Neubauvorhaben stehe die Energieeffizienz auch aufgrund gesetzlicher Vorschriften im Vordergrund. Ein Teil der geforderten Maßnahmen könne durch das KfW-Programm „Energieeffizient Bauen“ finanziert werden. (bk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.