Anzeige
7. Juni 2012, 08:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Internetplattformen mit Unterschieden in Service und Konditionen

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (Disq) hat im Auftrag von “Focus-Money” Service und Konditionen von Vermittlern und Banken analysiert, bei denen der Antrag für eine Baufinanzierung online gestellt werden kann. Das Serviceurteil war “befriedigend”. Testsieger wurde Interhyp.

Baufinanzierung: Internetplattformen mit deutlichen Unterschieden in Service und Konditionenqq Verbesserungspotenziale zeigten sich demnach vor allem beim Beantragungsprozess im Internet. Individuelle Konditionen waren zumeist erst nach Kontaktaufnahme durch einen Mitarbeiter verfügbar und oftmals fehlten laut den Studienautoren Angaben zu den Bearbeitungszeiten. Zudem sei laut Disq-Analyse jede dritte Website unübersichtlich. “Viele Internetseiten waren mit Informationen überladen und boten teilweise nur schlecht verständliche Inhalte”, kritisiert Markus Hamer, Geschäftsführer des Instituts.

Die Stärke der Direkt-Baufinanzierer habe in den Beratungen am Telefon gelegen. Diese hätten durch kurze Wartezeiten und kompetente Mitarbeiter gepunktet. Die Qualität der E-Mail-Antworten sei ebenfalls gut gewesen, die Finanzierungsspezialisten hätten aber sehr unterschiedlich auf die Anfragen reagiert. “Der schnellste Anbieter antwortete durchschnittlich innerhalb von 30 Minuten, der langsamste ließ sich dagegen etwas mehr als drei Tage Zeit. Teilweise enthielten die Antworten Fachbegriffe ohne Erklärung, so dass 40 Prozent der E-Mails für die Kunden ohne Vorkenntnisse nicht verständlich waren”, berichtet Hamer.

Bei der Analyse der Finanzierungsangebote hätten sich auch deutliche Zinsunterschiede bemerkbar gemacht. Insbesondere bei der Sofortfinanzierung habe die Differenz über einen halben Prozentpunkt betragen. “Verbraucher sollten neben den Effektivzinssätzen aber auch die Kreditbedingungen beachten. Nicht alle Darlehen boten die gleiche Flexibilität zum Beispiel durch kostenfreie Tilgungsänderungen oder -aussetzungen”, so Hamer.

Testsieger der Disq-Studie wurde Interhyp. Das Unternehmen erzielte das beste Serviceergebnis und bot für Volltilgungen und Forwardfinanzierungen mit das günstigste Angebot. Dr. Klein auf Rang zwei bestach laut Disq bei Sofortfinanzierungen durch ein niedriges Zinsniveau und lag dadurch bei der Analyse der Konditionen vorn. Der Drittplatzierte Accedo überzeugte mit sehr guten Beratungen am Telefon und per E-Mail. Santander Direkt Bank bot demnach die beste Direkt-Baufinanzierung vermittelt durch Banken und zeichnete sich durch günstige Konditionen und eine informative Beschreibung des Beantragungsprozesses auf der Homepage aus.

Hintergrund: Das Marktforschungsinstitut analysierte 18 Direkt-Baufinanzierer. Basis für die Untersuchung mit 576 Servicekontakten waren verdeckte Anfragen per Telefon und E-Mail sowie eine umfassende Analyse des Internetauftritts und des Angebots- und Beantragungsprozesses. Darüber hinaus wurden die Konditionen der Unternehmen für die Szenarien Sofortfinanzierung, Volltilgung und Forwardfinanzierung mit Stand 10. April 2012 eingehend unter die Lupe genommen. (te)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...