3. Januar 2012, 18:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DIP: Büroflächenumsatz kletterte in 2011 um 13 Prozent

Nach Analyse des Maklerverbunds Deutsche Immobilien-Partner (DIP) haben sich die deutschen Büromärkte in 2011 trotz der europäischen Schuldenkrise und der leichten Abkühlung der Wirtschaft positiv entwickelt. Der Flächenumsatz legte um rund 13 Prozent zu.

Buerotuerme-shutt 46606915-127x150 in DIP: Büroflächenumsatz kletterte in 2011 um 13 ProzentDer Büroflächenumsatz inklusive Eigennutzer kletterte an den 13 analysierten Standorten im Jahr 2011 auf rund 3,56 Millionen Quadratmeter und liegt damit rund 13 Prozent über dem Wert von 2010 (rund 3,16 Millionen Quadratmeter). „Damit zeigten sich die Büromärkte 2011 unbeeindruckt von der verschärften Schuldenkrise und ihrer Auswirkungen“, kommentiert DIP-Sprecher Henrik Hertz. Der Umsatz liegt laut DIP rund 16 Prozent über dem Mittelwert der letzten zehn Jahre von 3,04 Millionen Quadratmeter. Die Leerstandsquote reduzierte sich in 2011 von 10,2 auf 9,5 Prozent, es wurden insgesamt 9,38 Millionen Quadratmeter leerstehende Fläche registriert.

„Viele Projektentwickler haben aus der Dotcom-Krise Anfang des Jahrtausends gelernt und im Zuge der US-Subprime-Krise zahlreiche Projektentwicklungen gestoppt beziehungsweise verzögert. Dies wirkt sich nun – bei ungebrochen hoher Flächennachfrage – aus Sicht der Vermieter positiv auf die Leerstände aus“, so Hertz. Die moderate Bautätigkeit führe zu ersten Verknappungen an modernen Flächen in guten Lagen und zu steigenden Spitzenmieten.

In den letzten zwölf Monaten stieg die durchschnittliche gewichtete Spitzenmiete laut DIP moderat auf 24,20 Euro pro Quadratmeter (2010: 23,90 Euro). Dieser Preistrend werde sich 2012 fortsetzen. Das durchschnittliche Mietniveau für Büroflächen in Citylagen erhöhte sich marginal von rund 15 Euro pro Quadratmeter in 2010 auf 15,10 Euro pro Quadratmeter.

Ebenfalls um rund 13 Prozent stieg laut DIP der Büroflächenumsatz in den sieben größten deutschen Städten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, und Stuttgart. Sie erreichten mit rund 3,2 Millionen Quadratmetern einen Anteil von rund 90 Prozent der gesamten DIP-Büroflächenumsätze.

Seite 2: München bleibt Spitzenreiter

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Was waren die Klicker der Woche? Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online auf besonders großes Interesse? Unser neues wöchentliches Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau: IVD fordert geänderte Bauordnungen

Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes IVD, sieht enormes Potenzial für neue Wohnungen durch den Ausbau von Dachgeschossen und Nachverdichtung. Dem stehen jedoch vielerorts Bauvorschriften, Norman und Auflagen im Weg.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Auch in dieser Woche hat die Cash.Online-Redaktion untersucht, welche Investmentfonds-Themen die Leser am stärksten interessierten. Die fünf meistgeklickten Artikel des Ressorts finden sie hier:

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...