Anzeige
Anzeige
8. November 2012, 13:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienaktien: Sachwert plus Aktie

Immobilienaktien haben in Deutschland bisher eher ein Nischendasein gefristet, jedoch im laufenden Jahr bislang erhebliche Kurszuwächse verbucht. Die hohe Nachfrage nach Sachwerten gibt der Branche Aufwind.

Immobilienmarkt-Deutschland in Immobilienaktien: Sachwert plus Aktie

Text: Barbara Kösling

Andreas Lewandowski ist zufrieden. Vor wenigen Tagen hat der Vorstand der Berliner Estavis AG ein Wohnimmobilienportfolio mit 3.100 Einheiten erworben, zu einem Kaufpreis von rund 110 Millionen Euro. Eine stolze Akquisition für ein Unternehmen, deren bisheriges Gesamtportfolio einen Wert von 60 Millionen Euro hatte. „Wir stellen uns strategisch komplett neu auf und wollen zu einem profitablen Bestandshalter werden“, erläutert er.

Dabei sei seine Kalkulation nicht abhängig von künftigen Wertsteigerungen, so Lewandowski, sondern er setze von vornherein auf solide Erträge. „Wir erwerben günstige, große Bestandsobjekte, die von vornherein einen positiven Cashflow erbringen. Dieser erhöht unsere laufenden Einnahmen und damit unsere Eigenkapitalbasis für künftige Akquisitionen“, erläutert er. Auf diese Weise und durch den Einsatz von Fremdkapital und Kapitalerhöhungen will Estavis bis Ende 2013 ein Bestandsportfolio im Wert von 180 Millionen Euro aufbauen.

Damit will Lewandowski mit ähnlicher Strategie wie die Hamburger TAG Immobilien AG, für die er bis April dieses Jahres noch die Akquisition managte, das Unternehmenswachstum vorantreiben. Die TAG machte im vergangenen Jahr unter anderem durch die Übernahme der Colonia Real Estate von sich reden.

Immobilienaktien: Erhebliche Kurszuwächse

Wachstum ist ein Stichwort, das derzeit charakteristisch ist für die Branche der deutschen Immobilienaktien. Denn viele Titel befinden sich im Aufschwung und haben in den vergangenen Monaten hohe Kurszuwächse verbucht. „Deutsche Immobilienaktien haben bisher im Jahr 2012 eine deutlich bessere Performance hingelegt als der Dax“, sagt Dr. Stefan Mitropoulos, Researchexperte bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), Frankfurt.

Dies sei vor allem auf die Performance derjenigen Immobilien-AGs zurückzuführen, die in Wohnimmobilien investieren. So habe die Aktie der Gagfah seit Jahresanfang um fast 100 Prozent im Wert zugelegt, die Patrizia Immobilien AG, die GSW Immobilien AG und die Deutsche Wohnen AG jeweils rund 40 Prozent (Stand 1. Oktober 2012).

Die bis vor Kurzem eher als Spezialsegment betrachtete Branche rückt zunehmend ins Bewusstsein der Analysten und Anleger. „Immobilienaktien, insbesondere solche, die in Wohnimmobilien investieren, profitieren von der aktuell hohen Nachfrage nach der Anlageform. Dies zeigt sich auch daran, dass große Gesellschaften wie die GSW und die Deutsche Wohnen AG Kapitalerhöhungen problemlos auch ohne zuvor angekündigte Investitionsvorhaben platzieren können“, sagt Lewandowski.

Seite zwei: REITs weltweit im Aufschwung

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Alexa, bist du der neue Herr Kaiser?

Der mit künstlicher Intelligenz gesteuerte Sprachcomputer von Amazon “Alexa” hat das Potenzial den Versicherungsvertrieb aufzumischen, denn er ist dort, wo Herr Kaiser immer hin wollte – im Wohnzimmer der Kunden.

Die Haff-Kolumne

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitwert: Welche Wirkung hat eine Klageumstellung?

Wie bemisst sich der Streitwert eines Verfahrens, in dem es um die Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente geht, wenn der Versicherte erst eine Feststellungs- und später eine Leistungsklage erhebt? Diese Frage hat das Oberlandesgericht Hamm beantwortet.

mehr ...