Anzeige
14. März 2012, 15:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmobilien: Preisanstieg nur in größeren Städten

Die Preise für Wohnimmobilien steigen deutlich an – so der allgemeine Tenor. Der bundesweite Wohn-Index Deutschland des Researchinstituts F+B weist für das vierte Quartal 2011 allerdings ein leicht gesunkenes Niveau aus.

Hauser-reihe-shutt16362724-123x150 in %pWeder die Preise für Eigenheime und Eigentumswohnungen noch die Wohnungsmieten stiegen demnach im bundesweiten Durchschnitt weiter an. Im Vergleich zum dritten Quartal 2011 sei der Wert sogar um 0,3 Prozent gesunken. Diese Ergebnisse unterscheiden sich von den kürzlich vorgestellten Index-Daten der Bundesbank, die für 2011 einen Preisanstieg von 5,5 Prozent gegenüber 2010 feststellen. Die Bundesbank untersucht allerdings nur 125 deutsche Städte, während der F+B-Wohn-Index die Preis- und Mietentwicklungen bis auf die Postleitzahlebene hinab analysiert und damit auch den ländlichen Raum mit erfasst, der oft durch Stagnation oder Preisrückgänge gekennzeichnet ist.

„Unsere Daten bestätigen einen generellen Preisanstieg bei Immobilien in den größeren Städten, bei Betrachtung des Gesamtmarkts relativiert sich diese Beobachtung aber“, kommentiert Dr. Bernd Leutner, Geschäftsführer von F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt. „Auch bei der Analyse von Immobilienarten sehen wir große Unterschiede: Eigentumswohnungen verteuern sich im Schnitt um 2,9 Prozent im Jahresvergleich, Eigenheime hingegen werden sogar um 0,1 Prozent günstiger“, so Leutner weiter. Der Preisanstieg bei Eigentumswohnungen spiegele einen Trend zur Kapitalanlage in Immobilien wider, der aber keine Rückschlüsse auf den Gesamtmarkt erlaube. „Wir können keine Bildung von Immobilienblasen in Deutschland feststellen“, unterstreicht Leutner. Investoren und private Kaufinteressenten sollten jedoch eine gründliche Regionalanalyse durchführen bevor sie sich für Ankäufe entscheiden, da die regionalen Unterschiede der Preisentwicklung von Wohneigentum beträchtlich sind.

Seite 2: Bayern liegt an der Spitze der Preisskala

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Weil die Preise mal endlich steigen kann doch nicht gleich von einer Blase gesprochen werden. Schließlich sind die Preise in der Vergangenheit kaum gestiegen.

    Kommentar von Jan Lanc — 19. März 2012 @ 11:59

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...