Anzeige
22. Oktober 2012, 17:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hamburger Projekt: Wohnen mit eigenem Bootsliegeplatz

Der Immobiliendienstleister Grossmann & Berger vermarktet das Neubau-Projekt „Boat House“ mit exklusiven Eigentumswohnungen im Süden Hamburgs. Es entsteht im Rahmen der Erschließung der Harburger Schlossinsel.

WohnimmobilienIm Rahmen der Internationalen Bauausstellung (IBA) Hamburg entsteht auf der Harburger Schlossinsel das Neubau-Projekt „Boat House“, das maritimes mit urbanem Wohnen verbindet. Das Projekt liegt nach Angaben von Grossmann & Berger im Binnenhafen der Harburger Süderelbe und ermöglicht damit die Integration von zehn überdachten, zum Hafenbecken offenen Bootsliegeplätzen im Haus sowie einem Liegeplatz im Freien. Die Eigentümer haben so einen direkten Zugang zu ihren Bootsgaragen.

Der Neubau mit 18 Tiefgaragen- sowie acht weiteren Pkw-Stellplätzen liegt zwischen dem öffentlichen, sternförmigen Park im Norden, in dem der einzige erhaltene Teil des Harburger Schlosses steht, und der Binnengraft im Osten. Gemeinsam mit einem weiteren Neubau bildet er das „Quartier am Park“. Im Rahmen der IBA entstehen auf der Schlossinsel insgesamt 187 Wohnungen sowie eine Kindertagesstätte.

Das Gebäude mit vier Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss wird gemäß KfW-70-Energiestandard errichtet und erhält eine Klinkerfassade. Die Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen verfügen über Flächen zwischen 67 und 133 Quadratmetern und sind mit Echtholzparkett, Fußbodenheizung und Video-Gegensprechanlage ausgestattet. Die offenen Wohn-Ess-Bereiche sind überwiegend mit bodentiefen Fenstern versehen. Grossmann & Berger bietet elf Wohneinheiten zu Kaufpreisen zwischen 240.000 und 453.000 Euro an. Die Fertigstellung ist für den Sommer 2013 geplant. (bk)

Bild: Grossmann & Berger

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

“Silver Surfer” erobern das WorldWideWeb

Die Digitalisierung ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das ist eines der Ergebnisse der Studie “D21-Digital-Index 2018 / 2019”, die die Initiative D21 heute gemeinsam mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie präsentiert.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Boom im Osten, Rekorde im Norden

Ob nun Hamburg, Hannover, Berlin oder Dresden – im Norden und Osten der Bundesrepublik steigen die Immobilienpreise in allen Metropolregionen an. Trotzdem gibt es deutliche Preisunterschiede.

mehr ...

Investmentfonds

Kryptowährungen: Schwankende Coins an Gold binden

Seit jeher suchen Menschen Stabilität. Bei Währungen, der Basis unseres Wirtschafts- und sozialen Lebens ist dies nicht anders. Das hart verdiente und ersparte Geld soll nicht durch Inflation oder andere Unwägbarkeiten entwertet werden.

Gastbeitrag von Harald Seiz, Karatbars International GmbH

mehr ...

Berater

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ AG verliert beide Vorstände auf einen Schlag

Sowohl der Vorstandssprecher Jens Mahnke als auch Vorstandsmitglied Ingo Kuhlmann werden im Juni beziehungsweise Ende März aus der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ausscheiden. Ein bisheriges Aufsichtratsmitglied springt ein.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...