Anzeige
Anzeige
2. Februar 2012, 13:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wüstenrot Immobilien mit Rekordumsatz

Die Immobilienmakler-Gesellschaft Wüstenrot Immobilien (WI) aus dem Konzern Wüstenrot & Württembergische hat im Geschäftsjahr 2011 den Umsatz der vermittelten Wohnimmobilien um 18 Prozent gegenüber dem bisherigen Rekordjahr 2010 auf 244 Millionen Euro steigern können.

Jochen Dörner, Wüstenrot Immobilien

Jochen Dörner, Wüstenrot Immobilien

In den vergangenen beiden Geschäftsjahren konnte die WI eigenen Angaben zufolge damit den Verkaufsumsatz insgesamt um über 40 Prozent verbessern. Stärkster Wachstumsträger im Segment Wohnimmobilien war mit einem Plus von 73 Prozent auf 51 Millionen Euro demnach der Verkaufsumsatz bei Neubauvermittlungen. “Trotz hoher Verkaufspreise an Standorten wie München und Berlin gingen die Eigentumswohnungen weg wie warme Semmeln”, sagt Geschäftsführer Jochen Dörner. Kapitalanleger und gut situierte Senioren kauften in diesen beiden Metropolen besonders gern ein. “Es wird in diesem Segment sehr viel mit Eigenkapital finanziert”, ergänzt Geschäftsführungskollege Günter Schönfeld. Das sei ein klares Indiz dafür, dass es momentan vor dem Hintergrund der Staatsschuldenkrise und der ungewissen weiteren wirtschaftlichen Entwicklung zu ausgeprägten Vermögensumschichtungen von flüssigem Kapital hin zu Immobilien komme.

Rechne man zu dem Verkaufsumsatz der vermittelten Wohnimmobilien noch das Verwertungsgeschäft mit Zwangsversteigerungen und das Cross-Selling hinzu, konnte WI eigenen Angaben zufolge die eigenen Vermittlungsleistungen insgesamt von 292 Millionen Euro im Jahr 2010 auf 321 Millionen Euro steigern. Der Courtageertrag kletterte von 11,6 Millionen Euro auf 13,1 Millionen Euro. Laut Unternehmensmitteilung sind auch diese beiden Parameter Bestwerte in der 20-jährigen Firmenhistorie.

Seit Ende vergangenen Jahres bietet die WI ihren Kunden die Immobilienbewertung als Dienstleistung an. Mit Hilfe des Online-Bewertungsprogramms “Scope 24”, das von der Gesellschaft On-Geo betrieben wird, können die Makler für ihre Auftraggeber eine aktuelle Marktwerteinschätzung nach rechtlich definierten Bewertungsregeln vornehmen. “Diese Dienstleistung ist sehr kundenfreundlich und trägt dazu bei, dass die Verhandlungsgespräche mit den Verkäufern und den Kaufinteressenten objektiver geworden sind. Aber nicht nur die Verkäufer und Käufer können diese Dienstleistung nutzen”, führt Dörner aus, “sondern auch Interessenten, die aus anderen Gründen den aktuellen Marktwert wissen wollen, wie zum Beispiel Erbengemeinschaften und Scheidungspaare”. Ab März 2012 soll dieser Service auch online erhältlich sein.

Für die Zukunft bleiben die WI-Geschäftsführer optimistisch: “Selbstgenutztes Wohneigentum wird für die Altersvorsorge immer wichtiger. Außerdem erwirtschaften marktgerechte Immobilien attraktive Renditen und schützen vor Inflation.” Schwerpunkt im Geschäftsjahr 2012 sei weitere Ausbau des Vertriebs, um die sich am Markt ergebenden Chancen konsequent nutzen zu können. Ziel ist laut WI, zusätzliche Marktanteile zu gewinnen, die Cross-Selling-Potenziale stärker zu nutzen und den Courtageumsatz weiter zu steigern. (te)

Foto: Wüstenrot Immobilien

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...