27. August 2013, 15:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dolphin Capital saniert Offiziers-Gebäude in Mainz

Die 1938 erbaute und unter dem Namen „Lee Barracks“ bekannt gewordene Kaserne in Mainz-Gonsenheim wurde im Herbst 2012 von Dolphin Capital erworben. Unter dem Projektnamen „Canisius Carrée“ sollen nach der Sanierung 113 Eigentumswohnungen entstehen.

SFG-Gesamtobjekt-Mainz-255x300 in Dolphin Capital saniert Offiziers-Gebäude in Mainz

Modellansicht des sanierten “Canisius Carrées” in Mainz.

Auf dem rund 14.500 Quadratmeter großen Grundstück entsteht eine Wohnfläche von etwa 10.325 Quadratmetern. Die 113 Eigentumswohnungen der ehemaligen Offizierskaserne verteilen sich auf drei Voll- und zwei Dachgeschosse mit Maisonette-Wohnungen.

39 Millionen Euro Investitionsvolumen

Die Wohneinheiten bestehen aus zwei bis sechs Zimmern, die Wohnungsgrößen bewegen sich zwischen knapp 50 bis 170 Quadratmetern. Das Investitionsvolumen beträgt rund 39 Millionen Euro, der Quadratmeterpreis liegt bei 3.780 Euro.

Grünes Umfeld

Das Carrée grenzt direkt an den neu geschaffenen öffentlichen Quartierspark. Es ist hufeisenförmig geschnitten und besitzt einen begrünten Innenhof. Alle Wohnungen verfügen über großzügige Fenster, einen Balkon, einen Gartenanteil oder eine Dachterrasse.

Außerdem stehen den Käufern 103 Tiefgaragenstellplätze und 61 ebenerdige Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Der Standort Gosenheim ist mit rund 20.000 Einwohnern der größte Stadtteil von Mainz und zeichnet sich durch großflächige Grünanlagen aus.

Die Baumaßnahmen beginnen im Oktober dieses Jahres, der erste Bauabschnitt soll Ende 2014 fertiggestellt sein. Bisher sind bereits 44 der 113 Wohneinheiten verkauft. Die Immobilie ist vor allem auch für Käufer interessant, die die steuerlichen Vorteile von denkmalgeschützten Sanierungsimmobilien nutzen möchten. Der Anteil der absetzbaren Sanierungskosten am Kaufpreis liegt bei 70 Prozent.

Spezialist für Dankmalschutzobjekte

Die Dolphin Capital GmbH aus Hannover hat sich darauf spezialisiert, Immobilien mit hohem Kultur- und Denkmalwert zu sanieren und mit neuen Nutzungen langfristig zu erhalten. Das Architektenbüro Archis unter der Leitung von Prof. Kogel hat die Planung für die Rekonstruktion und Neugestaltung des historischen Gebäudes und seines Umfeldes übernommen. (mh)

Foto: Dolphin Capital

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bischof Wechsel: Hanning und Wasserfall übernehmen

Das Personalkarusell dreht sich: Thomas Bischof verlässt die Württembergische aus familären Gründen in Richtung Köln. Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 übernimmt Zeliha Hanning (41) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Versicherung AG und Jacques Wasserfall (45) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Lebensversicherung AG und der Württembergische Krankenversicherung AG.

mehr ...

Immobilien

Corona-Pandemie rückt Immobilienverrentung in den Fokus

Nach bald einem halben Jahr Corona ziehen Senioren zumindest für Immobilien eine positive Bilanz: Das zeigt eine aktuelle Studie der DEGIV, Gesellschaft für Immobilienverrentung, unter 1.067 Immobilieneigentümern und Mietern im Rentenalter.

mehr ...

Investmentfonds

Deutschland als Trendsetter für Grüne Anleihen

Deutschland hat Anfang September mit großem Erfolg die erste grüne Bundesanleihe emittiert. Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund, ordnet dies ein und analysiert, welche Folgewirkungen sich daraus ergeben.

mehr ...

Berater

Sparquote dürfte 2020 auf rund 16 Prozent steigen

Die Coronakrise dürfte die Sparquote in Deutschland nach Einschätzung der DZ Bank in diesem Jahr auf einen Rekordwert treiben. Nachdem die Verbraucher bereits im ersten Halbjahr 2020 deutlich mehr Geld auf die hohe Kante legten als üblich, erwarten die Experten des genossenschaftlichen Spitzeninstituts dies auch für die nächsten Monate.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium lanciert Zertikat für Schweizer Profi-Investoren

Der Hamburger Logistik-Assetmanager Solvium Capital bringt die Assets „Schiffscontainer“ und „Wechselkoffer“ über ein Zertifikat auf den Schweizer Markt. Dazu ist das Unternehmen eine neu geschlossene Partnerschaft mit dem Züricher Verbriefungsspezialisten Gentwo eingegangen.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...