2. April 2013, 12:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Optimismus bei Immobilienklima und Immobilienkonjunktur

Der ungeachtet der Zypern-Rettung vor­herr­schen­de Op­ti­mis­mus deutscher Immobilienexperten im ersten Quartal 2013 zeigt sich in den Resultaten der März-Befragung des Im­mo­bi­li­en­kon­junk­tur-In­dex des Immobilienfinanzierers Deutsche Hypo. Im­mo­bi­li­en­kli­ma und -­kon­junk­tur sind demnach auch im März angestiegen.

Andreas-Pohl in Optimismus bei Immobilienklima und Immobilienkonjunktur

Andreas Pohl, Deutsche Hypo

Der Expertenbefragung zufolge hat das Klima um 1,8 Pro­zent zugelegt. Die Deutsche Hypo sieht darin einen Beleg dafür, dass der ge­rin­ge Rück­gang im Feb­ru­ar eine Aus­nah­me war. Der ste­ti­ge po­si­ti­ve Trend seit No­vem­ber 2012 bleibe da­mit bes­te­hen. Stand März-Befragung be­trägt das Im­mo­bi­li­en­kli­ma 123,3 Zähl­er­punk­te.

Im Ver­lauf der letz­ten Mo­na­te hat sich der Analyse der Deutsche Hypo zufolge un­ter den un­ter­such­ten Seg­men­ten ein ge­teil­tes Bild abgezeichnet. Zum ei­nen ist die sta­bi­le Be­we­gung des Wohn­kli­mas (ak­tu­ell bei 160,8 Punk­ten), von ge­rin­gen Vo­la­ti­li­tä­ten ab­ge­se­hen, un­er­schüt­tert geblieben. Zum an­de­ren befinden die üb­ri­gen Seg­men­te in ähn­li­chen Zy­klen, wo­bei im März eine deut­li­che An­näh­rung der ge­werb­li­chen Teil­in­di­ka­ti­o­ren statt­gefunden hat.

Hoch beim Bü­ro­kli­ma

Mit ei­nem Zu­wachs von knapp sie­ben Zähl­er­punk­ten beziehungsweise von 5,3 Pro­zent hat das Bü­ro­kli­ma den po­si­ti­ven Auf­schwung seit Jah­res­an­fang fortgesetzt. Das Han­del- und das In­dust­rie­kli­ma sind je­weils mit 118 beziehungsweise 116,7 Zähl­er­punk­ten stabil geblieben.

Mit 49,3 ist der Ab­stand zwi­schen dem Wohn- und Bü­ro­kli­ma­wert im März vergleichsweise klein. Am wei­tes­ten aus­ei­nan­der war die Sche­re im No­vem­ber 2012 (73,1 Punk­te) und am nächs­ten wa­ren sich die Teil­in­di­ka­to­ren im Juni 2011 mit ei­nem Ab­stand von 25,7 Punk­ten. Laut Deutsche Hypo lässt sich aufgrund dieser Daten zumindest die Frage formulieren, ob sich womöglich eine nach­hal­ti­ge Wachs­tums­ten­denz im ge­werb­li­chen Be­reich damit abzeichnet? 

Im­mo­bi­li­en­kon­junk­tur zurück zu Rekordhöhen

Die Immobilienkonjunktur ist mit 222,5 Punk­ten um wei­te­re 2,1 Pro­zent gestiegen und steu­ert damit auf den bis­her höchs­ten Indexwert von 227,3 zu, der für Feb­ru­ar 2007 er­mit­telt wurde.

Bildschirmfoto-2013-03-28-um-18 04 24 in Optimismus bei Immobilienklima und Immobilienkonjunktur

Quelle: Deutsche Hypo/Bulwien Gesa

Bildschirmfoto-2013-03-28-um-18 04 32 in Optimismus bei Immobilienklima und Immobilienkonjunktur

Quelle: Deutsche Hypo/Bulwien Gesa

Deutsche Hypo-Vorstand Andreas Pohl nimmt in seiner Interpretion der Index-Ergebnisse Bezug zur Immobilienmesse Mipim im französischen Cannes vom letzten Monat: “Wenn Mit­te März auf der Mipim vor al­lem die deut­schen Stän­de im Ver­gleich zu de­nen an­de­rer Na­ti­o­nen gut be­sucht wa­ren, dann be­obach­te­te man ganz real ein Un­gleich­ge­wicht. Die­ses Un­gleich­ge­wicht zu­guns­ten von Deutsch­land stimmt auf den ers­ten Blick na­tür­lich zu­ver­sicht­lich – so zu­ver­sicht­lich wie auch un­ser mo­nat­li­cher In­di­ka­tor für die Im­mo­bi­li­en­kon­junk­tur. Was aber steht hin­ter der au­ßer­ge­wöhn­lich star­ken Prä­senz Deutsch­lands auf der Mes­se ei­ner­seits und hin­ter dem Im­mo­bi­li­en­kon­junk­tur-In­di­ka­tor an­de­rer­seits? Es ist in bei­den Fäl­len die of­fen­bar rich­ti­ge Mi­schung aus gu­ter Re­al­wirt­schaft und vor­teil­haf­ter Zins­land­schaft. Die­se po­si­ti­ven Rah­men­be­din­gun­gen wur­den auf der Mipim in den ge­wohnt gu­ten Ge­sprä­chen oft the­ma­ti­siert. Die Mes­se be­währt sich seit Jah­ren als eine er­folg­rei­che Kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­form für die wich­tigs­ten in­ter­na­ti­o­na­len Im­mo­bi­li­en­marktak­teu­re. 2013 herrsch­te in Cannes vor al­lem ein gu­ter Geist in Be­zug auf die stark per­for­men­den ge­werb­li­chen Seg­men­te. Ein wei­te­res An­wach­sen in­ter­na­ti­o­na­ler Im­mo­bi­li­en­in­ves­ti­ti­o­nen in Deutsch­land, wie es sich auf der Mipim ab­zeich­ne­te, ist ein wei­te­res po­si­ti­ves Zeug­nis”, kommentiert er. (te)

Foto: Deutsche Hypo

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bankschließfächer: Inhalt sollte versichert sein

Wo sind Wertsachen sicher verwahrt? Schwierige Frage. Die Polizei warnt, dass Diebe in einer Wohnung fast jedes Versteck finden und ein eigener Tresor ist eine teure Angelegenheit. Viele Menschen deponieren darum zum Beispiel Schmuck oder Briefmarken- und Münzsammlungen in Bankschließfächern. Doch auch die Sicherheit von Tresoren stößt hin und wieder an ihre Grenzen: Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen gelang es Dieben in den vergangenen Jahren Schließfächer zu plündern.

mehr ...

Immobilien

So günstig wie nie – trotzdem steigen Preise für Wohnimmobilien weiter an

„Winterstarre“ und „Frühlingserwachen“ bei den Preisen für private Wohnimmobilien waren einmal: Nach den recht einheitlichen Preisanstiegen um rund ein Prozent im April, setzte sich die Preissteigerung im Mai fort. So sind beispielsweise Bestandsimmobilien im Vergleich zum Vormonat um 2,24 Prozent teurer geworden und legten damit am stärksten zu.

mehr ...

Investmentfonds

US-Notenbank dürfte Erwartungen einer schnellen Zinssenkung enttäuschen

Die US-Notenbank Fed dürfte die Erwartungen der Marktteilnehmer, die mit einer raschen Zinssenkung rechnen, enttäuschen. Dieser Auffassung ist Philippe Waechter, Chefvolkswirt des französischen Investmenthauses Ostrum Asset Management, einer Tochtergesellschaft von Natixis Investment Managers, in seinem Gastbeitrag.

mehr ...

Berater

Ostangler Brandgilde bietet ab sofort Cyberversicherung

Immer mehr Unternehmen sind für Cyber-Risiken sensibilisiert. Die Suchanfragen nach Cyberversicherungen bei Google stiegen in den vergangenen Monaten signifikant. Dennoch stehen diese Versicherungen zum Teil in der Kritik, da viele Versicherer noch an ihren Risikomodellen arbeiten und die tatsächlichen Cyber-Gefahren sowie deren Auswirkungen schwer einschätz- und bezifferbar sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

BFW: Enteignete Unternehmen bauen nicht

Berlin hatte vor einigen Tagen, wie von uns berichtet, als erstes Bundesland die Enteignung von Wohneigentum angekündigt. Aufgrund akuten Wohnungsmangels ist das Thema in den letzten Wochen ganz oben auf der Agenda. Nun meldet sich der auch BFW Landeverband Berlin/Brandenburg dazu und warnt davor, große private Wohnungsunternehmen zu enteignen.

mehr ...