Stuttgart-Projekt „Cloud Nr. 7“ startet Vermarktung von Eigentumswohnungen

Die Wohn- und Hotelprojektentwicklung „Cloud No. 7“ im Stuttgarter Europaviertel hat mit der Vermarktung der rund 30 Eigentumswohnungen im City Tower begonnen und mit Steigenberger Hotels einen Pachtvertrag über 20 Jahre für das First-Class-Hotel geschlossen. Der Baubeginn ist für den Sommer 2013 vorgesehen.

Der 18-stöckige City Tower soll Wohnungen in Größen von 30 bis 300 Quadrametern, zwei 500 Quadratmeter große Penthäuser und 30 Business-Appartements beherbergen. Die Quadratmeterpreise rangieren zwischen 7.000 und 14.000 Euro. Zielgruppe sind sowohl Eigennutzer als auch Kapitalanleger. Auf sieben Etagen soll zudem das Hotel mit 170 Zimmern entstehen.

„Wir verkaufen Lebensqualität“

Projektentwickler ist die in der Stuttgarter Lenzhalde ansässige Schwäbische Wohnungs AG. „Wir verkaufen Lebensqualität“, beschreibt Vorstand Tobias Fischer die Philosophie des Angebotes. „Wohnungen dieser Art gibt es in Stuttgart bislang nicht und die zusätzlichen Serviceleistungen, die das Hotel den Wohnungskäufern und -mietern bietet, runden das Angebot nochmals ab“, zeigt er sich optimistisch mit Blick auf die Vermarktungschancen.

[article_line]

Die Bewohner des Objekts sollen Zugänge von mehreren Seiten erhalten. Geplant sind zudem separate Aufzüge in die Wohnungsetagen. Die Sicherheit vor unbefugtem Zutritt soll durch elektronische Schranken gewährleistet werden.

Die Vermarktung der Wohnungen und Business-Appartements erfolgt durch die Maklerhäuser Colliers sowie Ellwanger & Geiger. „Aufgrund der geringen Zahl der Wohnungen und der einmaligen Lage und Aussicht rechnen wir damit, dass bereits in diesem Jahr ein signifikanter Anteil der Einheiten verkauft sein wird“, sagt Michael Bräutigam, Geschäftsführer von Colliers in Stuttgart.

Hohe Nachfrage erwartet

Auch Dr. Volker Gerstenmaier, persönlich haftender Gesellschafter von Ellwanger & Geiger Privatbankiers, erwartet eine hohe Nachfrage: „Die Attraktivität der Wohnungen ist vergleichbar mit den exklusiven Halblagen am Hang rund um Stuttgart. Das gibt es nicht alle Tage.“

Auch aus Sicht des Hotelpächters passt das Projekt hervorragend zur Entwicklung der Landeshauptstadt und Wirtschaftsregion „Mit dem neuen Top-Hotel bauen wir unsere Marktführerschaft in Stuttgart aus und liefern das richtige Angebot für die starke Nachfrage in unserer Stadt“, erklärt Puneet Chhatwal, Chief Operating Officer der Steigenberger Hotels AG.

[article_line tag=“gewerbeimmobilien“]

„Die Tatsache, dass Steigenberger sich für ein drittes Haus in Stuttgart entschieden hat, zeigt, wie die Experten den hiesigen Hotelmarkt einschätzen. Seit Jahren steigen die Übernachtungszahlen und die Auslastung insbesondere der hochwertigen Hotels. Cloud No. 7 trifft auf einen hohen Bedarf und wird als Leuchtturm-Projekt ein Zeichen in Stuttgart setzen“, glaubt Fischer

Cloud No. 7 entsteht auf dem sogenannten „Baufeld 7“ des Europaviertels. Die Umgestaltung des Bahnhofareals bietet der Stadt Stuttgart Freiräume für neue innerstädtische Stadtquartiere. Der Hotel- und Wohnturm wurde geplant von den Architekten Sebastian Knorr und Heiko Ostmann. Die Projektsteuerung und Bauleitung übernimmt IKR, Ingenieurbüro für Bauwesen Kuschel, München. (te)

Foto: Schwäbische Wohnungs AG

 

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.